[Review] Trailer Park Sex - Now Or Fucking Never

Musik Reviews und Filmberichte
Antworten
Manhunter
Roadie
Roadie
Beiträge: 445
Registriert: 15.12.2006, 22:15
Favorite Music: Suicide Silence,Heaven Shall Burn,Burning Skies,Parkway Drive...
Favorite Movies: The Devils Rejects,Leon Der Profi,Fight Club,Death Proof,Planet Terror...

[Review] Trailer Park Sex - Now Or Fucking Never

Beitrag von Manhunter » 21.06.2010, 11:29

Trailer Park Sex – Now Or Fucking Never

Label: DIY
VÖ: Mai 2010

Bild

Tracklist:
01. Fucking Nazis In A Beautiful Budapest
02. Got No Candy
03. Schizophrenia
04. You Wait For Godot
05. Tu Corbata No Me Engana

Spielzeit: 20:39 Min

Man nehme 2 Musiker die etwas Ahnung von Musik und Technik haben, gebe ihnen einen idiotischen Bandnamen und lasse sie klischeehaften Deathcore spielen mit einigen Elektrobeats. Was dabei heraus kommt kann man an Bands wie "We Butter The Bread With Butter" und "Shemales From Outer Space Of Death" sehen. Diese, besonders erstere, Bands verdrehen zur Zeit die Köpfe von 12 bis 18 Jährigen, schwarzhaarigen, Extensions tragenden, pubertierenden Mädels. Doch siehe da, es gibt noch einen Lichtstreif am Horizont und der kommt in Form eines Pärchens daher. "Trailer Park Sex" besteht aus dem Paar Juan und Lea. Während Lea Schlagzeug spielt, zeichnet sich Juan für sämtliche Seiteninstrumente und Vocals verantwortlich. Dabei wird nicht wie oben angesprochen auf die neue "Deathcorewelle" aufgesprungen, sondern die Beiden versuchen sich in dem in letzter Zeit etwas in Vergessenheit geratenen Metalcore. Würde ich sie vom Sound und der Spielweise vergleichen müssen, so fielen mir Bands wie "Norma Jean", "Fear My Thoughts" (die letzte Scheibe) oder auch "The Dillinger Escape Plan" ein. Letztere deshalb, weil TPS ab und an versuchen durch ruhige, extrem gefühlvoll gesungene Passagen das Ganze etwas abwechslungsreicher zu gestalten. Die Beiden machen ihre Sache wirklich gut und Potential ist durchaus vorhanden. Noch reicht es meiner Meinung nach nicht um mit den oben genannten Bands mitzuhalten da sich die Songs noch zu schnell abnutzen. Trotzdem für mich, bis jetzt, die beste 2 "Mann" Band. Netter Bonus ist dann noch der letzte Song, welcher in Juans Heimatsprache spanisch daher kommt. Die Lyrics sind insgesamt durchdacht und sollen einem zeigen, dass man selbst aufstehen muss um etwas zu verändern. Die Demo gibt es fast komplett auf ihrer Myspace Seite zu hören. Wer was mit den genannten Bands anfangen kann und sich gern mal davon überzeugen will, dass 2 "Mann" Bands auch andere Musik machen können, sollte unbedingt reinhören.

Punkte: 07/10

Discografie:
2010 – Now Or Fucking Never

Links:
http://www.myspace.com/trailerparksex

vngnc
Kassettenkäufer
Kassettenkäufer
Beiträge: 1
Registriert: 17.05.2009, 23:13

Re: [Review] Trailer Park Sex - Now Or Fucking Never

Beitrag von vngnc » 23.06.2010, 14:18

:p: zustimmung!
Daumen hoch für TPS, die beweisen, dass das mit den 2-mann-Bands nich immer im totalen Imperial-hype enden muss ;)

Nett formuliert, die latente Anstössigkeit bzw Kritik hat jedoch in nem Bandreview an sich nix zu suchen

AlexDeL.

Re: [Review] Trailer Park Sex - Now Or Fucking Never

Beitrag von AlexDeL. » 25.06.2010, 00:19

die latente anstößigkeit wäre ja voll ok, wenn sie nicht sexistisch wäre

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast