[Review] Never Face Defeat - Convicted

Musik Reviews und Filmberichte
Antworten
Kingpin
Merch-Verkäufer
Merch-Verkäufer
Beiträge: 757
Registriert: 28.05.2004, 11:01
Kontaktdaten:

[Review] Never Face Defeat - Convicted

Beitrag von Kingpin » 28.06.2011, 20:20

Never Face Defeat - Convicted

VÖ: 29.04.11
Label: Label: Demons Run Amok Entertainment - http://www.demonsrunamok.de

Bild

Tracklist:
01. You Won´t Win
02. Views Of Life
03. Determination
04. Injustice
05. Relapse

Laufzeit: 17:06 min

Wenn es nach dem Einlegen der Promo-CD nur noch rumpelt, vor sich hin muckert und die Töne, welche der Gitarre entspringen, nur an ein wildes Kratzen auf einem dreckigen Boden erinnern, ja dann ist es Zeit für eine typische Proberaumaufnahme der Marke Eigenregie, oder für den neuen Output der Koblenzer Band Never Face Defeat. Jene treibt sich schon eine ganze Weile im deutschen Hardcore-Bereich und auf dem Demons Run Amok Entertainment Label herum, ohne jedoch spürbar einen eigenen Weg einzuschlagen und damit aus einem Einheitsbrei hervorzutreten, der angereichert ist mit billigem und leicht verprolltem Hardcore sowie einer Kante Metalcore der schlechteren Art.

Genau jenen Mix gibt es dann auch auf „Convicted“, so dass die folgenden 17 Minuten, die man sich als ehrenhafter Kritiker natürlich mehrfach antut, absolut keinerlei Spaß machen. Aber darum geht´s hier ja nicht, sondern um die Musik, den Sound, die Lyrics, die Band. Letztere wurde schon ein wenig vorgestellt und ist seit nun schon zehn Jahren aktiv. Zu den Texten ist zu sagen, dass das jeweils beinhaltete Anliegen nicht gänzlich dem Papierkorb dient - so versucht man, gesellschaftliche Ungerechtigkeit anzuprangern („Injustice“) oder aber dem Hörer in das Gedächtnis zu rufen, dass wir uns ändern müssen („Determination“) – und der Texter auch weiß, wie man dies recht gut ausdrückt. Dem völligen Verriss also schon einmal entgangen, kann beim Thema Sound einfach nur mit dem Kopf geschüttelt werden. Wie kann man als Band, wie können Label und Soundmann nur so dermaßen taub sein, dass man überhaupt darüber nachdenkt, jenes vollkommen holprige und zäh rumsägende Werk auf eine CD zu pressen? So schwach produziert klang lange keine Platte mehr, und vor allem die Gitarrenarbeit ist zum größten Teil ungenießbar.

Doch kommen wir noch zum letzten Punkt, der Musik auf „Convicted“. Wie bereits erwähnt spielen Never Face Defeat Hardcore, der ein wenig an New York erinnert und dabei den Metal nicht zu kurz kommen lässt. Und ok, vollkommen flache Riffs kann die Band, und dass muss man auch, will man sich Hardcore schimpfen, doch darüber hinaus ist schnell Schluss. Es gibt zwar manchmal, ganz kurz, beinahe nur zur Andeutung, dass mehr möglich ist, Momente, in denen man das Gefühl bekommt, dass die Band etwas drauf hat, doch NFD wissen jene Augenblicke gut zu zerstören. Und so gibt es gar nicht mal so extrem abwechslungsarmen, aber dafür dennoch völlig belanglosen und moshlastigen Hardcore. Die Stimme brüllt noch ein wenig einfallslos darüber, ein paar furchtbare Übergänge werden eingebaut, fertig ist „Convicted“.

Ohne noch mehr sagen zu wollen – richtig mieses Ding.

Punkte: 03/10

Discographie:
2011 - Convicted EP
2008 - Changing Times LP
2006 - Human Weapons LP
2003 - Remember Your Heartbeat MCD
2003 - 2nd Demo
2001 - Justice Will Break Down 1st Demo

www.myspace.com/neverfacedefeat

xschmelzerx
Konzertbesucher
Konzertbesucher
Beiträge: 63
Registriert: 19.11.2010, 18:11
Favorite Music: age, assay, azure, ablaze, acme
Wohnort: xxxberg
Kontaktdaten:

Re: [Review] Never Face Defeat - Convicted

Beitrag von xschmelzerx » 01.07.2011, 00:25

grins.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast