[Review] Noiseful Silence - Shades Of Red

Musik Reviews und Filmberichte
Antworten
Rickster
Konzertbesucher
Konzertbesucher
Beiträge: 97
Registriert: 02.10.2008, 10:23
Wohnort: Chemnitz

[Review] Noiseful Silence - Shades Of Red

Beitrag von Rickster » 20.11.2013, 22:48

Noiseful Silence - Shades Of Red

VÖ: 14.06.2013
Label: To React Records http://www.toreactrecords.com/

Bild

Tracklist:
01. Spellbound
02. Changes
03. It Will Never Fade
04. We Stand
05. Red
06. Petal In The Green
07. Leaving Back
08. X 2.0.1
09. Locusts And Clouds

Laufzeit: 30:25 Minuten

Direkt und ohne Vorwarnung bricht "Shades Of Red", das Debütalbum der italienischen Band Noiseful Silence, aus den Boxen. Warum auch immer lässt der Name der Truppe aus Florenz auf Metalcore schließen, was nicht wirklich falsch ist, aber den Sound eindeutig zu knapp beschreibt. Viel mehr liegt hier ein Brett von modernem Metal vor, das facettenreich und variabel daher kommt. Wie schon eingangs erwähnt geht der Opener "Spellbound" ohne Umwege auf die Zwölf, verliert sich dabei aber nicht in extremen Geballer sondern bleibt stets melodisch und schwer eingängig. Doch damit nicht genug gesellen sich rockiger Klargesang und das ein oder andere Gitarrensolo dazu. Schick gemachter Einstieg in die Platte!

Wer jetzt meint: ok, das hab ich schon tausendfach gehört, der hat damit grundsätzlich recht. Dennoch ist der Sound von Noiseful Silence erfrischend dynamisch und nicht selten mitreißend. Besonders gut gefällt die geschickte Vermischung von allerlei metallischen Spielarten und den Hardcore Einflüssen. Egal ob klassisches Metal Riffing, Crew Shouts, NuMetal Einflüsse, elektronische Begleitung oder 2-Step Parts – es ist von allem etwas dabei. Doch damit nicht genug, mit "Petal In the Green" haben sogar eine Ballade und dem finalen "Locusts And Clouds" eine Halbballade ihren Platz auf dem Album gefunden.

Unterm Strich gelingt Noiseful Silence mit "Shades Of Red" also ein saustarkes Album, welches abwechslungsreicher und spannender kaum sein könnte. Besonders hervor sticht die gute Vokalarbeit zwischen heiserem Gebrüll und dem perfekt platzierten Klargesang hervor. In Verbindung mit dem hervorragenden Songwriting und der spritzigen und abwechslungsreichen Umsetzung entwickelt sich "Shades Of Red" zu einem wahren Hörgenuss, welchem man definitiv ein Ohr leihen sollte.

+ abwechslungsreiche und spannende Songs
+ starkes Riffing

- 9 Songs für eine Full Length Platte etwas wenig

Punkte: 8/10

Diskografie:
2013 - Shades Of Red
2009 - As I Created My Insanity EP

http://www.facebook.com/noisefulsilence‎

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast