[Review] Hatesphere - Murderlust

Musik Reviews und Filmberichte
Antworten
mcflemmig
Groupie
Groupie
Beiträge: 130
Registriert: 24.03.2006, 13:46
Kontaktdaten:

[Review] Hatesphere - Murderlust

Beitrag von mcflemmig » 06.01.2014, 15:06

Hatesphere - Murderlust

VÖ: 27.09.2013
Label: Massacre Records

Bild

Tracklist
01. Murderlust
02. Pandora's Hell
03. Fear Me
04. The Violent Act
05. Punishable By Death
06. In Process
07. Iconoclast
08. Darkest Of Forces
09. Refill The Chest
10. Assassin (MUSE Cover)
11. Murderlust Preproduction
12. 500 Dead People (Live)

Spielzeit: 42:03 min

Die DanishDynamite Trashfraktion um HATESPHERE bringen in altgewohntem Zweijahresrhythmus mal wieder eine neue Scheibe heraus: 'Murderlust' heisst das gute Stück und selbiger Song ziert auch gleich den Titeltrack. Trash in feinster HATESPHERE – Manier, doch bereits in 'Pandora's Hell' wird klar, dass die Herren auch in Sachen knochenharten Grooves einiges auf dem Kerbholz haben und nicht gewillt sind ihrem Langspieler diese vorzuenthalten. Eben auf diese Weise geht es dann weiter auf 'Murderlust', sprich äußerst abwechslungsreich, mit einem wild schreienden Esben „Esse“ Hansen in Bestform, präzisen knackigen Drums, frischen kreativen Gitarrenriffs und obligatorischen Powersoli - die mit Nichten auf den bereits 8 Langspieler der Dänen schließen lassen - und immer wieder nackenbeanspruchende Grooveparts, die einen vor allem Live nicht lange im Stillstand verweilen lassen sollten! Neben dem instrumentalen 'In Process' haben wir dann noch ein MUSE – Cover -ja, MUSE, aber ich kann bereits vorwegnehmen das besagtes Cover ebenfalls besagter Hammer ist – dann noch eine Preproduktion zum Titeltrack und mit '500 Dead People' noch einen Livetrack als Kickout.

Alles in allem ist HATESPHERE trotz unzähligen Positionswechsel immer noch ein absolutes Brett und hat hier seine Daseinsberechtigung abermals eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Wenn sie ihre Stärken zwar nach wie vor mehr im hochgeschwindigen Metal haben und somit hier nicht jeder Groove zu 100% zündet, hören wir immer noch feinsten ModernTrash sympathischster Nordlichter der noch lange nicht am Ende ist!

+ Trash mit Abwechslung
+ keine wirklich schwache Songs zu finden

- nicht jeder Groove zündet – stärken eher im Metal/Trash

Punkte: 8/10

Discografie:
2001 - Hatesphere
2002 - Bloodred Hatred
2003 - Something Old, Something New, Something Borrowed And Something Black [EP]
2004 - Ballet Of The Brute
2005 - The Killing EP [EP]
2005 - The Sickness Within
2007 - Serpent Smiles And Killer Eyes
2009 - To The Nines
2011 - The Great Bludgeoning
2013 - Murderlust

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast