[Review] OPTIMIST - Entseelt

Musik Reviews und Filmberichte
Antworten
FlowRyan
Konzertbesucher
Konzertbesucher
Beiträge: 27
Registriert: 21.01.2014, 21:26

[Review] OPTIMIST - Entseelt

Beitrag von FlowRyan » 27.01.2014, 23:06

Optimist – Entseelt

Label: BDHW Clo. & Rec.
VÖ: 14.02.2014

Bild

Tracklist:
01. Gehorsam
02. Ungebrochen
03. Dämmerung
04. Befreiung
05. Kinder Der Kälte
06. Weltenbrand
07. Niedergang / Wiedergeburt
08. Ohne Substanz
09. Leb Auf Den Knien
10. Epilog
11. Nie Genug
12. König Gier

Spielzeit: 54:46 min

OPTIMIST ist eine neue Band um ehemalige END OF DAYS Mitglieder und sich dem Black- bzw. Deathmetal verschrieben. Dabei haben sie erfreulicherweise auch keine Scheu, etwas Hardcore mit einfließen zu lassen. Am 14. Februar 2014 erscheint auf BDHW das Debütalbum „Entseelt“, dass die Hörer wohl vor allem durch dessen Brutalität überzeugen soll.

Brutalität ist hier genau das richtige Stichwort. Auf den knapp 55 Minuten Spielzeit erwartet uns ein Feuerwerk an Knochenbrüchen, Massenmorden, Massaker, Blutbädern, Meucheleien und Massenschlachten in Form von auditivem Content. Soll heißen, dass OPTIMIST wissen wie man brutale Songs schreibt. Denn auf den zwölf Tracks wird geknüppelt was das Zeug hält. Man könnte hier schon fast von einer Schlagzeug-Misshandlung sprechen. Hinzu kommt noch die vernichtende Kombination aus fiesen Vocals und bösen Texten, die nicht ganz so vor Liebe strahlen. Um etwas Abwechslung zu generieren, haben die vier Jungs aus dem Ruhrpott ein paar instrumentale Stücke eingebaut, die wahrscheinlich von der Erbarmungslosigkeit ablenken sollen. An diesen Stellen hätten OPTIMIST noch mehr feilen können, denn die Parts gehen schnell im Chaos unter und fallen eigentlich kaum auf.

Was ich OPTIMIST aber zugestehen muss: sie ziehen ihr Programm eiskalt durch. „Entseelt“ lebt von Tod und Verderben. Das große Problem an der Sache ist halt die Eintönigkeit. Abwechslung sucht man hier leider Vergebens. Das liegt vor allem an dem gesanglichen Niveau. Das ist leider nicht sehr hoch. Dennoch kann die Band OPTIMISTisch in die Zukunft blicken, denn ihre angesprochene Zielgruppe wird mit Sicherheit von der Brutalität begeistert sein.

+ Brutal
- kaum Abwechslung

Punkte: 6/10

Disco:
2012 - MMXII (Demo)
2014 – Entseelt

https://www.facebook.com/Optimist.metal
http://www.youtube.com/watch?v=3fuB3hrcLM4

Crawlspace
Merch-Verkäufer
Merch-Verkäufer
Beiträge: 636
Registriert: 13.09.2006, 19:37
Favorite Music: mosh
Wohnort: harz
Kontaktdaten:

Re: [Review] OPTIMIST - Entseelt

Beitrag von Crawlspace » 10.02.2014, 22:27

Deathmetal mit gewaltig dicken Eiern.
10von10 weiß nicht welche Platte du angehört hast.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast