[Review] Shear - Katharsis

Musik Reviews und Filmberichte
Antworten
Rickster
Konzertbesucher
Konzertbesucher
Beiträge: 97
Registriert: 02.10.2008, 10:23
Wohnort: Chemnitz

[Review] Shear - Katharsis

Beitrag von Rickster » 04.05.2014, 19:50

Shear - Katharsis

VÖ: 21.03.2014
Label: Lifeforce Records http://www.lifeforcerecords.com

Bild

Tracklist:
01. Katharsis
02. Last Warning
03. Home
04. Heaven Into Hell
05. Hollow, Black & Cold
06. I Care
07. A Hopeless Tragedy
08. Whispers Follow You
09. For The Restless
10. Not Myself
11. Turmoil

Dauer: 54:05 Minuten


Der April 2014 scheint wohl der Monat von Lifeforce Records zu sein, denn nach Ready, Set, Fall liegt mir nun die neue Langrille von Shear vor.
Da ich von Shear noch nichts vorher gehört habe, kann ich doch gleich mal ganz unvoreingenommen an die Sache herangehen und erstmal das schlaue Internet befragen, mit wem wir es zu tun haben.

Shear sind also ein Sechser aus Finnland, die eine schnuckelige Dame namens Alexa Leroux am Mikrofon haben und spielen wohl Powermetal. Powermetal? Jawohl! Das zeigt mal wieder, wie vielseitig Lifeforce doch geworden sind. Nun denn, rein ins Vergnügen und "Katharsis" angeschalten.

Den Anfang macht ein theatralisches Intro, das auch gleich der Titeltrack "Katharsis" ist. Schön gemacht, aber auch nicht weltbewegend.
Bei "Last Warning" sieht das schon ganz anders aus. Statt großer Theatralik und Dramatik wird hier rasant gezockt und Alexa Leroux veredelt den Song mit ihrer facettenreichen Stimme. Und damit ist für das gesamte Album eigentlich schon fast alles gesagt: es gibt reichlich Metalpower (oder umgedreht) von 5 mehr als fähigen Musikern, die von melodischen Leads über an Nintendo erinnerndes Gefrickel bis zu ausufernden Soli das volle Programm auffahren und stets wissen was sie tun. Dazu gesellt sich der weibliche Gesang, bei dem das gesamte Spektrum von rockig über rotzig punkig zu operettenhaft und selbstverständlich auch enorm gefühlvoll, abgedeckt wird.

Hier sind also ausnahmslos Profis am Werk, die mit "Katharsis" ein komplett überzeugendes Werk abliefern, welches durch Abwechslungsreichtum und Eingängigkeit punkten kann. Dass es dabei an mancher Stelle ein wenig viel des Guten von allem ist, sei der Dame und den Herren hier verziehen und trotzdem gibt es eine klare Kaufempfehlung!

+ hohes Maß an Abwechlslung
+ Stimmgewalt der Sängerin

- Vereinzelt etwas langatmig

Punkte: 7/10

Diskografie:
2014 - Katharsis
2012 - Breaking The Stillness

http://www.shearofficial.com
https://www.facebook.com/ShearOfficial

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast