Interviews

BORN FROM PAIN

Band

Wir haben in Dresden bei der HELL ON EARTH Tour die Gelegenheit genutzt und uns mit Dominik und Rob von BORN FROM PAIN über die Tour, ihr aktuelles Album und den Sängerwechsel unterhalten.

partyausfall.de: Ihr seid ja nun schon ein paar Tage auf HELL ON EARTH Tour, um mal mit einer ganz aktuellen Sache zu beginnen. Wie lief es bisher?

Dominik: Bisher lief es durch die Bank weg sehr gut. Es fing super an in Frankfurt und in Saarbrücken, wo es so gut wie ausverkauft war und wir hatten da Hammershows. England war für englische Verhältnisse auch recht gut, dort ist es nur eben immer ein bisschen schwieriger als auf dem Festland. Wie man hier wieder in Dresden sieht... die Hütte ist wieder voll - aber wir können uns bisher nicht beklagen.

Rob: Ähm, ja da kann ich nur zustimmen.

partyausfall.de: Die Tour ist ja im Endeffekt auch noch die ideale Promotion für euer aktuelles Album "WAR". Wie war denn so das allgemeine Feedback?

Rob: Ja das Feedback war ziemlich gut, im Grunde sogar besser wie für "In Love With The End". Ich glaube das wir wieder Elemente dabei haben, die die Leute auf der letzten Scheibe vermisst haben. Und auch wir selbst sind zufriedener als noch beim Vorgänger, weil wir auch so klingen wollten. Etwas eingängiger, hier und da ein paar Melodien rein zu streuen und trotzdem knallhart zu bleiben. Das wurde uns auch größtenteils als Feedback wiedergegeben. Man merkt es auch am Publikumsverhalten bei den Shows. Wir können eigentlich nicht zufriedener sein.

partyausfall.de: Hat es sich auch bei den Verkaufzahlen positiv entwickeln können?

Rob: Ja, da hat es sich auch positiv entwickelt, glücklicherweise *und lacht*...

partyausfall.de: Und wie sieht es international aus? Amerika, Asien...?

Rob: Also Anfang 2008 gehen wir für drei Monate nach Amerika, genauer Nord- und Südamerika, wahrscheinlich mit MADBALL. Dann steht noch Japan an, aber wir arbeiten derzeit konkret an einer Nordamerikatour. Europa haben wir dieses und letztes Jahr recht viel gemacht, da wirds nächstes Jahr nicht viel geben, wahrscheinlich werden wir uns dann eben auch nach Asien begeben. Achja, Ende 2008 gehts für ein paar Tage nach Osteuropa, genauer Russland, Rumänien, Bulgarien, Kroation... tja naja also das Jahr ist schon ziemlich gefüllt, was dass angeht.

partyausfall.de: Kümmert ihr Euch da selbst um die Touren, zum Beispiel jetzt in Osteuropa, oder ist da schon eine gewisse Nachfrage da?

Rob: Naja es ist immer blöd über sich selbst zu reden...

partyausfall.de: Richtig, aber man merkt es ja unter anderem auch an den CD-Verkäufen ob eine Nachfrage bestehen könnte.

Rob: Stimmt, ist richtig. Naja also in Südamerika gibt es unsere Scheibe ja über Liberation, und dort läuft sie auch. Wir hatten da letztes Jahr auch eine sehr gute Tour mit TERROR. Von daher, ging das schon recht gut. In Nordamerika eher weniger, aber für dortige Verhältnisse ist es auch ok. Was Japan angeht, weiß ich ehrlich gesagt keinen Stand... und was direkt Osteruopa angeht, muss man sagen, da machen die Leute das mehr über das Internet. Wir waren im Januar in Russland bei einer Show mit 600 Leuten, die sind da voll abgedreht, also eine Hammershow. Die Leute kannten auch alle Texte, aber ich würd auch sagen das man in diesem Fall die Band zwar kennt, und die Texte, aber das dann eher über das Internet mit Downloads. Es ist da auch zugegeben ökonomisch etwas schwerer zu verkaufen.

partyausfall.de: Seht ihr es da in erster Line als schädlich an, das eure Alben dort scheinbar gesaugt werden, oder hat das auch gewisse Vorteile für Euch? Letzlich spricht man ja auch Leute an, die einen sonst nie gehört hätten.

Dominik: Naja als Band ist es schon in erster Linie schädlich. Jede tourende und halbwegs professionelle Band lebt ja von den Plattenverkäufen, keine Frage. Je mehr Scheiben man verkauft, umsomehr ist ein Label auch bereits noch mehr Zeit und Geld in dich als Band zu stecken. Von daher sind die verkäufe schon wichtig. Alerdings, wenn man mal den Fakt von Rob nimmt, wo wir in Russland waren, da wo die Leute lange auf eine Show sparen und sich den Eintritt gerade so leisten können, muss man da vielleicht schon Abstriche machen. Da ist es schon cool, dass die Leute einen überhaupt kennen, und da hilft ja auch nur das Internet weiter. Dennoch muss man einfach sagen, es ist illegal. Auch wenn da vielleicht die Plattenindustrie in den letzten Jahren einige Sachen verkannt hat - was zum Beispiel die mp3s angeht - und jetzt muss ie wohl ihre eigenen Fehler ausbaden. Ich mein letztlich ist es für Bands keine gute Sache, gerade für Bands auf unserem Level, wo keine 50.000 oder 100.000 Platten verkauft werden und da merkt man das schon deutlich. Auch die kleinen Labels haben es immer schwerer überhaupt noch was zu starten. Man kennt es doch, da kriegt an mal was gebrannt oder geschickt und bis man sich dann die Scheibe doch kauft, vergeht einige Zeit. Oder man macht es garnicht. Ich bin persönlich ein echter Plattenfan und hab gern was im Schrank stehen, vorallem bei Hardcorebands die auch noch was zu sagen haben. Es ist eben noch was zum anfassen, als nur Dateien auf dem Rechner oder dem iPod. Es steckt ja auch sehr viel Arbeit, Liebe und Geld in einem Album... ich weiß es gibt auch Bands die sagen: "Ladet euch das Album ruhig runter".. aber ich glaube damit wird auch viel kaputt gemacht.

partyausfall.de: Wo wir grad auch vom Geld reden, da muss ich mal dumm Fragen: "lebt" ihr jetzt schon von BFP?

Rob: Das ist keine dumme Frage, ich würd es mir gern wünschen, aber so ist es nicht. Wir können zwar teilweise davon leben und für einige Leute aus der Band ist es fast schon der richtige Beruf. Doch das liegt eher daran, dass der Hauptteil der Zeit in die Band gesteckt wird, jedoch nicht der Hauptteil des Geldes dabei herauskommt. Zwischen den Touren müssen wir also schon noch alle richtig arbeiten gehen.

partyausfall.de: Was macht ihr da so im Einzelnen?

Rob: Ich trainere Leute in der Netzwerkverwaltung, bin also im IT-Bereich tätig.

Domonik: Das hab ich auch gelernt, habs aber nicht weiter verfolgt, da ich mehr Zeit in Band und in Touren investieren wollte. Da ist es in Deutschland immer schwer mit Jobs kriegen. Jetzt mach ich halt so kleine Nebenbeijobs...

partyausfall.de: Und die anderen?

Rob: Karl hat ein Call-Centerjob... und unser Schlagzeuger Roel arbeitet bei DHL. Unser neuer Sänger Kevin ist Fitness- und Boxtrainer in einer Sportschule.
partyausfall.de: Das war das richtige Schlagwort: der neue Sänger. Da müssen wir euch direkt nochmal fragen, wieso ist Che nicht mehr dabei?

Rob: Che ist nicht mehr dabei, weil er mental schon in einem anderen Leben war und er hatte schon seit längerer Zeit der Band angedeutet, dass er seine Schule fertig machen wollte - was er bisher nicht geschafft hatte. Er ist ja mit mir Gründungsmitglied und seit 10 Jahren dabei... und hat es vom Zeitaufwand eben auch so hauptberuflich betrieben. Ich war halt fertig mit der Schule als wir mit der ersten Platte angefangen hatten, er aber nicht. Naja und er wollte schon noch einen vernünftigen Job haben, Haus kaufen... halt so das "normale" Leben führen mit Familie. Naja und wir haben ihm gesagt, dass wir das nicht wollen und da es mit der Band auch Bergauf ging, haben wir uns entschieden einen neuen Sänger zu suchen. Damit war Che auch einverstanden und wir sind da völlig ohne Streit auseinander gegangen. Er fand das vollkommen ok. Und jetzt ist eben Kevin bei uns.

partyausfall.de: Und wie seit ihr bisher mit ihm zufrieden;-)?

Rob: Wir sind sehr zufrieden mit ihm, vielleicht kennt ihn ja der ein oder andere noch von END OF DAYS?! Dort war ja vorallem sein Stimme noch ein ganzes Stück krasser, als Che bei uns. Doch Kevin wird künftig mit der Stimme etwas mehr in Richtung BORN FROM PAIN gehen, soll aber seine eigene Stimmart und Charakteristik größtenteils behalten. Bei den Proben klang es schon richtig Hammer und wir wollten auch keinen der wie Che klingt, dass macht gar keinen Sinn.

partyausfall.de: Wie kommt es dazu, dass bei der Tour Scott Vogel von TERROR bei euch singt?

Rob: Ach ja Scott ist ein sehr alter Freund von mir. Wir haben schon zusammen gespielt, als ich noch in meiner alten Band war... ich kenn Scott glaub 12 Jahre oder so... naja und als TERROR letztens hier waren hatten wir ja auch keinen festen Sänger mehr. Da bot sich Scott einfach an. Er wollte halt unbedingt dabei sein, je nachdem ob TERROR gerade was machen oder nicht. Die sind ja jetzt in der Pause und arbeiten an einem neuen Album. Und da Kevin erst nach der HELL ON EARTH anfangen kann, meinte Scott halt, dass er die Tour mitmacht und das haut perfekt hin.

partyausfall.de: Aufjedenfall eine tolle Sache...

Rob: Ja sicher, sehr geil... *und lacht*

partyausfall.de: Was können wir noch von Euch erwarten in diesem Jahr? Neuen Output, weiteren Touren, oder eine DVD? Das boomt ja derzeit gerade.

Dominik: Ja is schon geplant, wir haben da so ein paar Sachen vor, aber was genau im Einzelnen kann ich auch noch nicht sagen. Ende des Jahres werden wir uns dann auch mal wieder ruhig hinsetzen und an einem neuen Album schreiben. Wenn wir vielleicht schon früher etwas fertig haben, hauen wir vielleicht auch gleich was mit Kevin raus, dass die Leute schon mal einen Eindruck bekommen.

partyausfall.de: Eine SPLIT?

Rob. Naja... wohl eher eine Mini-CD. Wir arbeiten auch an einem neuen Song, und wollten zwei - drei alte Songs neu aufnehmen, eben um wie erwähnt die Leute an Kevon schonmal zu gewöhnen.

Dominik: Und dann halt im letzten Quartal nächstes Jahr wohl eine neue Scheibe. Derzeit läuft ja eben noch die "WAR" Promo und wir sind da noch auf etlichen Flecken unterwegs... naja und ...

partyausfall.de: Dann gehts wieder von vorn los?

Dominik: haha... ja hoffentlich. Schön wär es, es ist ja im Grunde auch ein kleines Privileg das wir das überhaupt dürfen. Und längst keine Selbstverständlichkeit.
partyausfall.de: Ok, lasst uns nochmal fix auf die Internetsache zurück kommen. MySpace ist und bleibt beliebt und nicht selten werden sehr junge und kleine Bands via "MySpace Referenzen" gesigned. Wie seht ihr das, haben diese Bands langfristig eine Chance? Oder leben sie eher davon, einen oftmals aktuellen "Hype" zu nutzen?

Dominik: Oh, naja also ich denke da kann man kein klares Ja oder Nein sagen. Wenn eine Band eine gewisse Qualität hat, dann wird sie sich immer durchsetzen. Und ob eine Band letztlich erfolgreich wird, hängt ja auch davon ab, was die Band bereit ist dafür zu tun. Also Touren, Proben und viel Zeit zu investieren. Im Grunde ist MySpace es ja nur ein anderer Vertriebsweg. Wir haben früher mit unseren Leuten Demos und 7inch Platten verschickt oder getauscht. Heute geht das durch das Internet eben schneller... und naja... so einfach ist es ja dann auch wieder nicht. Auf MySpace gibt so viele Milliarden Bands, sich dort aus der Masse abzuheben, ist genauso schwierig und aufwendig, wie früher die Demos zu verschicken. Was allerdings leichter geworden ist, mit relativ wenig finanziellem Aufwand eine halbwegs vernünftige Platte aufzunehmen. Wenn ich da dran denke, wieviel Geld wir früher für unsere grottigen Aufnahmen bezahlt haben, haha... das ist schon ein gewisser Vorteil den Bands heute haben. Ob das was aber mit MySpace und so zu tun hat, glaub ich eher nicht. Das Ding ist eben eine gute Sache für junge Bands.

partyausfall.de: Naja mittlerweile bist du als Band ja schon fast in die Pflicht genommen, nach einer neuen Albumankündigung auch zeitnah einen Song online zu stellen.

Rob: Ja... es ist eben die schnellste und leichteste Art dich zu präsentieren... und klar es gibt sicher Bands die aufgrund dieser Klicks und Plays dann auch von einem Label unter Vertrag genommen werden. Es ist ja ein Indiz dafür, das die Leute auch die Scheibe kaufen würden. Nur MySpace hat ja scheinbar auch eine ganz neue Art an Sceneleuten geboren, welche die Bands auch nur über diesen Weg kennen... naja... gut... dann entscheidet ja auch noch jeder für sich, was er gut finden muss und was nicht, haha... und klar ist es auch für uns Mittel zum Zweck, man kann unglaublich schnell seine Sachen promoten. Das ist bekannt.

Dominik: Naja man nutzt es ja auch für Freunde und es ist schon cool, wenn man mit zwei Klicks mal neue Leute und Bands kennenlernt. Wie schwer war das früher, da hast du in nem Mailorder bestellt und hast halt gehofft das auch was gutes dabei ist, haha... ok du hast da für eine Scheibe auch nur 4-5 Mark bezahlt, das hatte schon seinen eigenen Charme, nur wenn ich bedenke wieviel Schrott ich auch zu Hause rumstehen habe... naja... von daher ist das mit dem Internet schon cool, weil sich schneller die Spreu vom Weizen trennt. Das Problem is eben dann nur das die Leute auch binnen Sekunden wegklicken, wenn du nicht gleich was darstellst...

partyausfall.de: Sicher... ich denke auch das man sich früher mehr mit den Alben auseinander gesetzt hat. Heute ist eine Band "schrott" und wird weggeklickt, wenn der erste Riff vom Profilsong nicht überzeugen kann...

Dominik: Ja auf jedenfall, das ist alles viel schnelllebiger geworden, halt durch das Internet auch allgemein. Dafür musste man früher auch zwei Wochen auf eine Bestellung warten und war enttäuscht, wenn nur Schrott dabei war, haha... aber ich mach das auch heute noch, kaufe mir CDs von Bands die ich nicht kenne. Einfach wo ich denke "wow, geiles Layout"... auch um mal wieder überrascht zu werden, man kennt ja mittlerweile auch viel. Aber sicher ist das nicht mehr der gängige Weg;-)

partyausfall.de: Ja, ok... das wars dann von uns, wollt ihr noch was loswerden?

Rob: Ja ähm... danke Euch aufjedenfall für das Interview.

Dominik: Meine Wäsche ist fertig!

Rob: haha... naja kommt mal wieder BFP live auschecken, dann auch mit Kevin! Ich denke das wir Euch aufjedenfall gefallen. Wenns Schrott mit Kevin wäre, würde es die Band sicher nicht mehr geben ;-)

Dominik: Ne echt, meine Wäsche is wirklich fertig und muss aus dem Trockner...

partyausfall.de: Haha... ok, euch auch vielen Dank für die Zeit!

 

Bilder/Credits: Band

Autor: januczRegistriert: 18.06.2005 - Verfasste Artikel: 19 - Forenposts: 682 - Alle Artikel anzeigen
995x gelesen