Interviews

END IS FOREVER

Band

partyausfall.de: Hallo Sebastian, fangen wir mal mit der spannendsten Einleitungsfrage an, die jedes Interview zu bieten hat: Stell uns doch mal kurz Eure Band vor und gib uns einen groben Abriss zu Eurem bisherigen Schaffen!?!

Sebastian / EI43: Ok, wir sind END IS FOREVER aus Bückeburg und Hannover und geben seit 2003 Gas. Angefangen haben wir mit Melodic Oldschool Hardcore. Da sich die Besetzung in den letzten Jahren jedoch stark verändert hatte, hat sich auch unsere Musik verändert. Von der Urbesetzung sind nur noch Krissi und ich dabei.

partyausfall.de: 2005 habe ich erstmals von Euch musikalischen Output in Form der "Kill your inner scream of fear and anger" Demo in Händen gehalten und muss zugeben, dass mir das damals nicht wirklich zugesagt hatte. Wie waren anfänglich die anderen Kritiken zu Eurer Musik? Und um die Frage nicht zu vergessen, kam die musikalische Veränderung nur durch den Besetzungswechsel oder vielleicht durch Reviewkritiken?

Sebastian / EI43: Oh oh, die böse alte Demo EP "kill your inner scream of fear and anger" ;-) Seit den Aufnahmen zu dieser Demo hat sich sehr viel verändert. Wir haben einen neuen Drummer, einen neuen Bassmann und zusätzlich Janina am Mikro für END IS FOREVER gewinnen können. Da wir aber auch vom Zusammenspiel her besser geworden sind und neue Herausforderungen immer wieder suchen, hat sich unser Sound verändert. Zur besagten Demo gab es auch nicht wirklich viele Reviews, da wir sie nur dafür verwendet haben, um neue Shows zu bekommen. Wirkliche Reviews gab es erst ab der "Modern life a tragedy" Demo, die auch noch 2005 aufgenommen wurde.

partyausfall.de: Ja da war ich ebenfalls überrascht, dass nur wenige Monate später gleich noch eine Demo hinterher geschossen kam. Warum schreibst du "Oh oh, die böse alte Demo?"

Sebastian / EI43: Unser alter Drummer hatte doch starke Probleme unsere Songs zu spielen und wir haben die Songs an 2 Tagen eingehämmert. Da unser alter Basser da auch nicht mehr am Start war, musste ich zusätzlich auch noch den Bass einspielen. War alles nicht ganz so einfach. Zum Glück läuft jetzt aber alles rund und besser :-)

partyausfall.de: Das merkt man spätestens beim letzten Release von Euch, der Split auf Villiage Kids Records. Aber dazu komm ich später nochmal. Wenn ich nach Euren Einflüssen fragen würde, welche Bands würdest Du da nennen? Hier und da hab ich so den Eindruck von frühen NARZIß gehabt.

Sebastian / EI43: NARZIß laufen zwar neben sehr vielen Bands auch bei mir im CD-Player, aber wirklich an ihnen orientiert haben wir uns nie so recht. Wenn wir nun durch die deutschen Lyrics zum Teil ähnlich klingen, dann ist das Zufall. Wir hören sonst auch alle sehr unterschiedliche Musik und am Ende kommt somit unser eigener Sound dabei raus. Viele würden unsere Musik wohl auch einfach Metalcore nennen, da dies unserer Meinung nach nicht ganz zutrifft, haben wir das Kind einfach Hardcore-Metalmosh getauft.

partyausfall.de: Hat es einen bestimmten Grund, dass ihr fast immer zweisprachig singt?

Sebastian / EI43: Da ich seit einiger Zeit fast nur noch auf Deutsch schreibe und Janina lieber auf Englisch, hat sich das bei uns mit den zweisprachigen Lyrics so ergeben.

partyausfall.de: Also eine Art Kompromiss der beiden Sänger, weil jeder lieber in seiner Vorzugssprache singen will, hehe?

Sebastian / EI43: So schaut das aus ;-) Wenn es aber besser passt, dann singt Janina auch mal ein paar Zeilen auf Deutsch oder ich auf Englisch. Es gibt da keine Grenzen.

partyausfall.de: Was mir bei Euren Songs immer sehr gut gefällt sind die, teils recht pathetischen, Samples und Interludes. Unter anderem habt Ihr auch Samples von "Der weißen Rose" benutzt oder aus dem Film "Der blutige Pfad Gottes". In wieweit steht Ihr selbst hinter diesen Aussagen oder könnte man plump behaupten, dass sie einfach nur gut ins "Konzept" gepasst haben?

Sebastian / EI43: Also wenn wir Samples verwenden, dann sollen diese immer die Songs unterstützen und nicht nur schmücken. Sie sollen zum Nachdenken anregen.

partyausfall.de: Seht Ihr Euch da selbst als politische Band? Der Bezug zum dritten Reich und deren Taten kommt ja bei einigen Eurer Songs zu Tage.

Sebastian / EI43: Das ist schwer zu sagen. Wir beziehen auf alle fälle Stellung und setzen uns nach Möglichkeit auch für die richtige Seite ein. Wir wollen einfach versuchen die Leute wach zu rütteln, so dass sie wieder Ihre Augen und Ohren öffnen. Aber zum Teil würde ich EI43 so bezeichnen.

partyausfall.de: Geht Deiner Meinung nach diese Message des "Wachrüttelns" der Leute bei heutigen HC- und Metalbands verloren oder haben sich mit der Zeit auch einfach "nur" die inhaltlichen Themen geändert?

Sebastian / EI43: Es ist uns halt wichtig das Schreckliche und Böse auf dieser Welt zu zeigen und das in unsere Songs zu verpacken. Die Welt ist nicht so schön, wie sie oft dargestellt wird und das sollten viele mal wieder begreifen. Wacht endlich auf und wenn Ihr etwas verändern wollt, dann handelt jetzt! Wenn Hardcore sich nicht mehr damit auseinandersetzt, dann stirbt ein sehr wichtiger Teil dieser Musik. Zur Zeit hören durch den Metalcore/Hardcore Boom sehr viele Kids diese Mucke, doch leider stellen die Songs oft nur noch den Soundtrack zum Violent Dancing da. Das ist echt arm. Diese Kids sollten sich echt mal an den Kopf packen und Ihr Hirn verwenden.
partyausfall.de: Liegt es dann aber nicht auch vorrangig an den Bands, dieses Verhalten zu ändern?

Sebastian / EI43: Das stimmt wohl auch. Es werden zur Zeit wirklich haufenweise Releases auf den Markt gehauen und es gibt unzählige Bands. Mir kommt das echt wie eine Modeerscheinung vor. Ich gebe dem ganzen Zirkus aber nur noch eine kurze Zeit und dann wird sich wieder zeigen, wer es wiklich ernst gemeint hat mit der Musik und wer nur auf den Zug mit aufspringen wollte. Persönliche Texte, die keinen politischen Hintergrund haben, sind ja manchmal auch vollkommen ok. Aber wenn Bands vom ersten bis zum letzten Song auf Ihrer Scheibe nur über ihre Ex-Freundin singen, dann bekomme ich das Kotzen. Vielleicht sollten diese Jungs eher eine Therapie machen und nicht die Ohren von 10000 Kids vergewaltigen.

partyausfall.de: Haha, eine Anspielung auf PARKWAY DRIVE?

Sebastian / EI43: Hast du die Texte auch gelesen? :-)

partyausfall.de: Ja und ehrlich gesagt, find ich die Platte absolut geil. Musikalisch, wie auch textlich!

Sebastian / EI43: Die Jungs können ja wirklich spielen und so, aber bei den Texten hätten sie wirklich etwas Abwechslung ins Spiel bringen können.

partyausfall.de: Du hast aber nicht ganz unrecht, mittlerweile behandeln Alben oberflächlich Themen die auch in manchem "Magazin" ihre Daseinsberechtigung hätten.

Sebastian / EI43: Man muss nur einen guten Mittelweg finden, dann ist alles ok. Ich höre ja auch einfach alles. Von ROB AND THE PINHOLE STARS bis CEPHALIC CARNAGE... verschließen sollte man sich nicht vor etwas. Das ist schon wichtig!

partyausfall.de: Ok, kommen wir mal wieder zu END IS FOREVER zurück. Bei all Euren Veröffentlichungen fielen mir immer die sehr schicken Artworks auf, die Du ja erstellt hast. Neben den EI43 Designs, hast Du ja auch für VILLAGE KIDS RECORDS Bands bereits Layouts entworfen. Gibts da sonst noch Bands für die Du und dein LISTEN TO IT NETWORK grafisch tätig waren?

Sebastian / EI43: Puh, wo fange ich denn da mal an. Artwork-Designs habe ich für schon recht viele Bands in den letzten 3 Jahren gemacht. Unter anderem für A TRAITOR LIKE JUDAS, THE SIDEWALKSURFERS, BLOODSTAIN, MIDGARD aus Österreich, TELEVISION TIMEOUT, MONDAYS CHANGE und SOLE METHOD (beide ebenfalls aus Österreich), CANOPUS aus Japan und eben die VKR Veröffentlichungen. Derzeit arbeite ich an einem Cover für INSTIL (Holland). Achja, und ein paar Homepages sind auch noch entstanden.

partyausfall.de: Oh, hätte nicht gedacht das es schon so international ist. Und es ist ja wieder mal erstaunlich wie viele Leute aus dem Hardcore im Medienbereich tätig sind, haha.

Sebastian / EI43: Da hast Du recht. Sind eben alles Leute die auch mit Kunst etwas am Hut haben. Musik ist ja auch eine form von Kunst und Hardcore eine ganz Besondere.

partyausfall.de: Da es ja mittlerweile auch Bands gibt die zu ihrem ersten Auftritt ein ganzes Sortiment an Merch mitschleppen und sich im Web bzw. den Medien monströs präsentieren, würde mich mal Deine Meinung interessieren. Ist es heute wichtiger wie man sich präsentiert als was man macht (musikalisch)?
Sebastian / EI43: Ich finde man sollte als erstes Wert auf die Musik legen und den Rest dann anpassen. Heute hat jede kleine Band schon bevor sie Demoaufnahmen am Start hat, eine MySpace Seite mit 1000000000 Friends, aber keinen Song online. Auf den Shows kloppen auch lieber die Bands Shirts raus, als ihre Musik. Ich finde diesen Weg nicht besonders gut. Was mir jedoch wichtig ist, ist die Musik auch so zu verkaufen, dass man an ihr noch lange seine Freude hat und die CDs gerne wieder aus dem Regal sucht. Jede Platte ist halt etwas ganz besonderes in die viele Leute ihre ganze Energie und Herzblut gesteckt haben. Das vergessen immer wieder sehr viele Leute.

partyausfall.de: Nunja, als ich Eure erste Demo bekommen hatte * ja ich weiß die Demo von der keiner mehr reden will * war die Präsentation und das Beiwerk auch um einiges hervorstechender als die Musik! Aber das was du bereits sagtest, ist mir auch aufgefallen. Statt vernünftiger Statements wird lieber auf den eigenen Merch hingewiesen, den man auch so am Abend mitkriegt...

Sebastian / EI43: Das ist richtig. Ja ja, jeder Anfang ist schwer ;-) Und unsere ersten Demos wurden für "ein Apfel und ein Ei" aufgenommen. Wir haben auch erst dieses Jahr angefangen ein paar Shirts zu machen und CDs zu verkaufen. Sonst gab es von uns fast alles immer für lau im Web, damit die Kids wenigsten mal etwas von uns hören konnten.

partyausfall.de: Irgendwann gab´s doch auch mal Eure Diskografie für lau oder ist das immer noch so?

Sebastian / EI43: Ja, alle unsere alten Demos kann man sich auf unserer Website kostenlos zocken.

partyausfall.de: Und was darf man demnächst von Euch erwarten?

Sebastian / EI43: Unsere letzte Demo "Modern life a tragedy" wird via RETRIBUTION NETWORK in Japan in einer kleinen Auflage veröffentlicht und sonst so viele Shows, wie wir spielen können und dann vielleicht Ende 2007 ein Album. Aber dafür brauchen wir noch einige neue Songs und natürlich Kohle, die wir nicht haben.

partyausfall.de: Also steht ein Label noch aus? Oder seit Ihr da gar nicht so hinterher einen Vertrag zu kriegen?

Sebastian / EI43: Wenn uns Matthias (Village Kids Records) wieder seine Unterstützung anbieten würde, dann wären wir schon happy. Wir sind aber ganz bestimmt nicht auf den großen Deal aus und träumen von einem Vertrag bei Alveran, Century Media, Metal Blade oder so... der Spaß sollte an erster Stelle stehen. Musik ist für uns alle ein Hobby und kein Beruf mit dem wir Geld verdienen wollen.

partyausfall.de: Dann wünsche ich Euch viel Erfolg und Spaß weiterhin dabei, hoffe bald neues Material von Euch zu hören und vielleicht Euch auch mal im Osten live zu erleben! Wenn du möchtest: die letzten Worte.....

Sebastian / EI43: Danke für deine Zeit und die Unterstützung unserer keinen Hardcore-Metalmosh Combo.. Bislang schaut es auch gut aus, die ein oder andere Show 2007 im Osten zu spielen. Bis dahin lauscht einfach der "FEAR THE ELEMENTS" Split, oder ladet Euch unseren Stoff aus dem Web runter, damit wir zusammen bei den nächsten Shows ordentlich Spass haben. Achja und... HARDCORE IS MORE THAN JUST A FUCKING FASHION SHOW!!!

 

Bilder/Credits: Band

niffi
Autor: niffiRegistriert: 11.02.2003 - Verfasste Artikel: 19.173 - Forenposts: 12.032 - Alle Artikel anzeigen
496x gelesen