Interviews

HATEBREED

Band

... mit Jamey Jasta am 25.09.2004 in Dresden / Messehalle
partyausfall.de: Hey Jamey, danke für deine Zeit. Wir geht's dir?

Hatebreed: Hallo. Danke sehr gut. Und dir?

partyausfall.de: Mir auch. Danke. Sorry noch mal für die Verspätung.

Hatebreed: Kein Problem.

partyausfall.de: Ok. Standardfrage zu erst, wer ist Hatebreed? Bitte stell die Mitglieder und ihren Job in der Band kurz vor.

Hatebreed: Ok, Jamey Jasta Gesang, Sean Martin Gitarre, Chris Beattie Bass, Matt Byrne Drums.

partyausfall.de: Heute ist das zweite Konzert für die ''Unholy Alliance''-Tour, richtig!? Wie lief die Show am Donnerstag in Mailand?

Hatebreed: Nein, wir hatten bereits 2 Dates in dieser Konstelation. Beide Shows waren sehr gut, viele Hatebreed Fans und riesige Crowds.

partyausfall.de: Eigentlich war ja eine Show mit Maroon für gestern geplant. Warum wurde diese abgesagt? Ich hab gelesen, dass Slayer wohl ein Problem damit gehabt hätten.

Hatebreed: Ja das ist richtig. Slayer’s Management hatte etwas dagegen. Tja und Slayer sind auf dieser Tour der Boss, also konnten wir leider nichts machen. Ich fand es sehr schade, wir hätten gerne mit Maroon zusammen gespielt.

partyausfall.de: Hatebreed wurde 1995 gegründet. In diesen neun Jahren habt ihr eine Menge erreicht. Besonders in den letzten 2 Jahren ging es mit "Perseverance" und euren aktuellen Album "Rise Of Brutality" ziehmlich steil nach oben. Wenn du so zurückblickst, wie sie siehst du die Entwicklung von Hatebreed?

Hatebreed: Nun was kann ich da groß sagen. Wir freuen uns natürlich über den Erfolg der letzten Monate. Es ist ein tolles Gefühl so viel Anerkennung für die Sache für die wir wirklich leben zu bekommen. Wir haben viel erlebt in den 9 Jahren unserer Bandgeschichte, Hochs aber auch viele Tiefs, an denen wir gewachsen sind.

partyausfall.de: Also siehst du keinerlei Nachteile in der wachsenden Zahl an Hatebreed-Fans?

Hatebreed: Nein eigentlich nicht. Es gibt natürlich immer Leute die darin etwas Negatives sehen, aber darauf lasse ich mich nicht mehr ein.

partyausfall.de: Was genau hat der weltweite Erfolg im Bereich Songwriting verändert?

Hatebreed: Eigentlich hat sich da nicht sehr viel verändert. Ich schreibe zum Teil autobiografische Texte oder einfach Sachen die mich ankotzen und beschäftigen. Die Arbeit der anderen drei ist vielleicht professioneller geworden, sie probieren mehr aus aber vom Grundprinzip her ist alles wie am Anfang.

partyausfall.de: Ich weiß ihr Jungs liebt es mit Bands wie Slayer zu touren, klar. Aber vermisst ihr nicht auch manchmal in kleineren Clubs aufzutreten? Ohne störenden Graben, ohne Security und mit lokalen Bandsupport?

Hatebreed: Ja natürlich fehlt uns der direkte Kontakt zu den Fans. Deswegen versuchen wir in nächster Zeit wieder mehr "kleinere" Shows zu spielen. In diesem Jahr hatten wir nur einige kleine Konzerte bei uns zu Hause rund um Connecticut und New York. Nächstes Jahr starten wir mit Agnostic Front, Terror und noch einigen anderen Bands eine Tour in den Staaten die sich auf kleinere Clubs beschränken wird.

partyausfall.de: Na das klingt doch gut. Hoffentlich habt ihr bald die Möglichkeit auch in Europa wieder ohne Graben zu spielen. Vermisst du vielleicht etwas anderes, dass durch den aktuellen Hype um Hardcore und Hatebreed in den Hintergrund gerutscht ist oder gar zerstört wurde?

Hatebreed: Nun wie gesagt wir sind wirklich zufrieden mit unserer Entwicklung. Wir haben auch keine Fans von früher verloren oder dergleichen. Ich finde es gut, dass viele Hardcore-Bands in diesen Zeiten ihre Message endlich mehr Leuten mitteilen können. Ich denke, dass es darum doch eigentlich geht.

partyausfall.de: Das stimmt schon. Man fragt sich nur ob es das wert ist, weil einige Bands mit Sicherheit ihre Glaubwürdigkeit verlieren wenn das großen Geld winkt.Ich weiß ihr seid keine politische Band, aber es ist leider Fakt, dass sehr viele Nazis eure Musik gut finden und auch eure Konzerte besuchen. Meiner Meinung nach wird das ein immer größeres Problem auf Hardcore-Shows, zumindest hier in Deutschland. Ich kenne die US-Situation nicht.

Hatebreed: Ehrlich gesagt, fällt uns das auf der Bühne nicht auf. Wir sehen dort ja nur die ersten Reihen und hier in Deutschland die Good Night White Pride-Logos nur so rumfliegen, also wird uns dieses Problem vielleicht gar nicht so bewusst. Wenn es ist wirklich so ist wie du sagst, ist das natürlich scheiße.

partyausfall.de: Neben deinem Label, moderierst du noch Headbanger's Ball bei MTV und produzierst auch eine Menge. Ich hab gelesen du wirst sogar bei Bands wie Stone Sour demnächst hinter den Reglern sitzen. Ist das wahr?

Hatebreed: Nein das stimmt nicht. Ich habe das auch gelesen, ich kenne Corey Taylor zwar, aber über eine Zusammenarbeit haben wir nicht nachgedacht.

partyausfall.de: Arbeitest du denn aktuell noch an anderen Projekten?

Hatebreed: Ja, ich werde in nächster Zeit bei ein Paar Bands hinter den Reglern sitzen und auch bei einigen Songs mitsingen. Desweiteren wird im kommenden Jahr meine eigene Modelinie auf den Markt kommen. Und wir drehen wohl noch ein weiteres Video für die "Rise Of Brutality".

partyausfall.de: Steht schon fest für welchen Song?

Hatebreed: Ist noch nicht ganz raus, aber es wird wohl "Another Day, Another Vendetta" werden.

partyausfall.de: Ihr Jungs seid ja gut befreundet mit Maroon, stimmt's? Was hälst du von anderen deutschen Hardcore- und Metalcore Gruppen?

Hatebreed: Ja stimmt, Maroon sind klasse. Ihr habt hier einige talentierte Bands in Deutschland.

partyausfall.de: Heaven Shall Burn z.B. sind auch keine Unbekannten mehr in den Staaten.

Hatebreed: Genau. Und Caliban find ich sehr gut.

partyausfall.de: Was sind die Ziele von Hatebreed? Was wollt ihr noch erreichen mit der Band?

Hatebreed: Wir wollen weiterhin gute Platten machen und natürlich versuchen viel um die Welt zu touren. Einfach das was wir zu sagen haben unter die Leute bringen. Ansonsten haben wir uns keine genauen Ziele gesetzt.

partyausfall.de: Ok, letzte Frage wieder Standard: Deine drei Lieblingsplatten sind?

Hatebreed: Puh, 3 sind hart. Slayer - Reign In Blood, Cro-Mags - Age Of Quarrel und... oh Gott frag mich nachher nochmal. (lacht)

partyausfall.de: Danke für das Interview. Irgendwas was du den Lesern noch mitteilen möchtest?

Hatebreed: Checkt hatebreed.com, jameyjasta.com, stillbornrecords.com und danke für den Support!

 

Bilder/Credits: Band

Autor: xHighFidelityxRegistriert: 18.01.2004 - Verfasste Artikel: 6 - Forenposts: 1.071 - Alle Artikel anzeigen
535x gelesen