Reviews

DESTINY - THE TRACY CHAPTER

Eintragen am: 25.03.2004

Nun ist sie endlich die - die langerwartete neue Scheibe von DESTINY. Die Jungs aus Husum haben sich lange Zeit bis zu ihrem zweiten Longplayer gelassen und ich muss sagen sie sind ihren Anfängen treu geblieben. Das mag nicht jeder für positiv empfinden, da es ja mittlerweile zum Trend wird sich weiterzuentwickeln und gute frühere Ansätze zu verwerfen.
Die CD (zumindest die auf 1000. Stück limitierte Edition) wird im Jewel-Case mit Pappcover ausgeliefert und enthält 12 (fast) neue Songs. Und es geht auch gleich richtig los - kein Intro... gleich knalliger fetter Sound. Und eines fällt sofort auf: Destiny sind melodischer geworden. Es gibt viele cleane Gesangparts und vorallem abwechslungsreiche Musik. Kein 3 minütiges durchgehämmer wie man es von vielen Bands gewöhnt ist - hier ändert sich von einem Riff zum nächsten Riff die Intensität des Sounds.
Songs wie "Your diary" oder "Passings moments" (zu dem es unter anderem auch das Video auf CD mit gibt!!!) waren ja schon etwas früher im Internet veröffentlicht worden und beide gaben schon einen wirklich guten Einblick in "The Tracy Chapter" - so kann man sich ungefähr auch den restlichen Teil der Lieder vorstellen, mal ein bischen nur mit Akustiksound, dann auf einmal richtig fettes gebolze und dann singt Johannes mal eben ganz ruhig und sauber. Ich finde das ist endlich mal wieder etwas anderes und Destiny kann man mit diesem Album in keine direkte Schublade mehr einordnen. Es ist einfach ein Mischung aus Deathmetal, Metalcore und sogar rockigem Emocore, mit viel Gefühl und aussagekräftigen Texten.
Der Song "The Admiration Of Sadness" war bereits auf der Debüt-CD "Diving into Eternity" enthalten, wurde jetzt aber umgearbeitet und enthält ebenfalls sehr cleane Parts. Weitere Anspieltipps sind "To embrace beauty" und "Revival Of April " - bei dem ich das Gefühl habe ne Deftones Platte zu hören - keine Ahnung wieso:-)
Alles in allem finde ich die Platte sehr gelungen, zwar wird es mit Sicherheit nicht jedermanns Geschmack treffen, doch Destiny Fans können unbesorgt zugreifen. Einzigster Wehrmutstropfen: es gibt keinen direkten Moshsong, wo die Leute so richtig auf der Tanzfläche "explodieren" können.

 

Pro
-
Kontra
-
Wertung: 8 / 10 Punkte
niffi
Autor: niffiRegistriert: 11.02.2003 - Verfasste Artikel: 19.173 - Forenposts: 12.032 - Alle Artikel anzeigen
609x gelesen

Allgemeine Informationen

Veröffentlichung: keine Angabe

Spielzeit: 44:07 min

Label: Lifeforce Records www.lifeforcerecords.com

Band: www.destinyonair.com

Tracklist:

01. Forsaken Love
02. Your Diary
03. Passing Moments
04. Skies Dressed In Black
05. Love Is My Death
06. Revival Of April
07. Naunyn Street
08. To Embrace Beauty
09. Reyes
10. The Admiration Of Sadness
11. Tibi - Omnia Quae Sum
12. Kiss Us Goodbye

Discografie: