Reviews

FINAL PRAYER - DEMO 2004

Eintragen am: 10.10.2004

Auf meinem Tisch liegt hier die Cassettenhülle des Final Prayer Demo´s 1st round knock out, Nummer 6/300. Erschienen auf Our World Records ist dieses Demo das erste Release dieser (quasie) AllStarBand aus Berlin. Das LineUp setzt sich aus Stefan (Self Conquest / Vox), Mac (Gitarre), Flo (ExLifeforce / Gitarre), Felix ( ExDisrespect, Battle Royale / Bass) und Pascal (Shortage / Drums) zusammen. Die Live-Feuertaufe hat die Band bereits bei einer Show mit Liar im Wild at Heart mit Bravour bestanden, und unter Beweis gestellt, das auch Newcomerbands durchaus im Stande sind Etablierte in den Schatten zu stellen! Etliche Shows in Berlin und Umland haben schon bewiesen, das man da noch auf einiges gespannt sein kann, sowohl was Shows angeht, als auch kommendes Songmaterial! Aber zurück zum Demo: Das Cover läßt schon erahnen, welche Gangart Final Prayer bevorzugen: Toughguy/Oldschoolhardcore! Kurz nach dem Betätigen der Playtaste füllt man sich dann auch in jeder Hinsicht bestätigt. Die vier Songs sind schlicht aber nicht langweilig komponiert. Schnelle Abschnitte wechseln sich mit schweren Beatdown- / Moshparts ab, ansonsten bleibt man dem Oldschool treu und begnügt sich mit recht einfachen Songstrukturen! Die zwei fetten, sauber klingenden und -gespielten Gitarren ergänzen sich hervorragend und werden durch den Bass in Punkto Druck unterstützt, der nur so durch die Songs walzt! Die Drums treiben voran und klingen sehr aufgeräumt. Drumrolls, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen, wie man sie schon von Shortage gewöhnt ist! Einzig die tiefe Halsstimme wirkt etwas eintönig, wenn auch passend. Kein Wunder, ist der Sänger doch im Metal beheimatet. Aufgenommen wurde das Tape in nur drei Tagen von Maze (Alithia), der auch das letzte Battle Royal ? Demo gemischt und recordet hat! Und man muß ihm lassen: Das ist in Bezug auf den Sound mit das fetteste Demo(!) das ich seit langem gehört habe! Die Tatsache, das sich hier für das Medium Cassette entschieden wurde unterstreicht die Oldschoolwurzeln, die hier gepflegt werden, so ist dann auch ?Dedicated to the Hardcore scene? im Cover zu lesen. Nach Disrespect, Real und Shortage halten nun also auch Final Prayer die Fahne für den Berliner Oldschoolhardcore hoch!

 

Pro
-
Kontra
-
Wertung: 8 / 10 Punkte
Autor: windmillmoshRegistriert: 11.02.2004 - Verfasste Artikel: 3 - Forenposts: 412 - Alle Artikel anzeigen
817x gelesen

Allgemeine Informationen

Veröffentlichung: keine Angabe

Spielzeit: keine Angabe

Label: Our World Records www.ourworldrecords.de

Band: www.finalprayer.de

Tracklist:

01. Every Man My Enemy
02. Give Me Back
03. Self-esteem Regained
04. Empower

Discografie:

Weitere Reviews zu FINAL PRAYER: