Reviews

NEVER FACE DEFEAT - REMEMBER YOUR HEARTBEAT

Eintragen am: 19.08.2004

Bevor ich auf die CD eingehe, möchte ich Euch die Band kurz näher vorstellen. Never Face Defeat haben sich im Jahre 2001 gegründet und kommen aus Mühlheim. Ihre Musik zeichnet sich durch viele Einflüsse aus, so spielen Never Face Defet einen Mix aus Oldschool, Newschool, Metal, ja vielleicht sogar etwas Metalcore. Das 4er Gespann war nicht nur in Deutschland bislang auf Tour, sondern durchstreifte auch Holland, Belgien, die Schweiz, Polen, Litauen und andere europäische Länder. Die Bühne teilten sie sich mit BORN FROM PAIN, SETTLE THE SCORE oder auch KNUCKLEDUST bzw. ANGEL CREW und vielen mehr. Also doch schon ganz beachtlich. Im März 2003 veröffentlichten sie dann ihre CD "Remember your heartbeat" - über die ich jetzt ein paar Zeilen schreiben werde.

Nach einem "This is it.... the beginning..." Vocal-Intro beginnt die 5-Track EP auch gleich mit knalligem Sound und man hört eine Mischung aus oldschool-lastigem Gesang und schnellen Gitarrenparts, die dann auch in Midtempo abschwächen. Der knapp dreiminütige Song kann vorallem durch die Drum-Sequenzen begeistern. Weiter geht es mit "Leave someone", ein Lied in dem man auch mal richtig schöne Metalriff´s hört und in dem es um Verständnis geht (so würde ich es zumindest interpretieren:-)).
"False Friends" handelt wie der Name schon erahnen lässt von der Frage ob man sich mit den falschen Freunden abgibt, die einen hintergehen, ausnutzen oder Lügen verbreiten.
Und vorallem das man darüber steht - "... i showed you who´s stronger - i showed you who´s hardcore!" Der Song geht, bei vorausgesetzter Textkenntnis, live mit Sicherheit sehr gut ab. Der Sound bietet keine großen Unterschiede zu den vorangeganen 2 Stücken und so gehts mit "Remember your heartbeat" weiter. Der Song beschreibt wie wichtig es ist, sich mit Leuten auseinanderzusetzen, Gedanken auszutauschen und nicht nur in den Tag hineinzuleben. Vom Klang aus den Boxen gesehen, vielleicht sogar ein bischen "Bollo-Style", rockt er doch ganz gut und es wird schonmal richtig schön langsam und moshig wie man es zum Beispiel von ACTION kennt.
Der letzte Track ist "No hay tiempo", ein Lied komplett in Spanisch - also fragt mich bitte nicht nach dem Inhalt. Musikalisch gibts den bekannten Sound aus schnellen und langsamen Gitarrenparts, mit einigen Backgroundvocals und einem chilligen Ausgang. Schade finde ich nur das die Drums nicht so richtig zur Geltung kommen und die Gitarren den Sound etwas übertönen.
Ich denke mal das NEVER FACE DEFEAT live noch um einiges mehr überzeugen. Eintönigkeit kann man der Platte sicher nicht nachsagen, dennoch fehlt mir ein bischen Abwechlsung. Geboten wird eine knallige und tanzbare Mischung aus Oldschool und Newschool - die sich aber von Track zu Track ziemlich gleich anhört.

 

Pro
-
Kontra
-
Wertung: 7 / 10 Punkte
niffi
Autor: niffiRegistriert: 11.02.2003 - Verfasste Artikel: 19.173 - Forenposts: 12.032 - Alle Artikel anzeigen
526x gelesen

Allgemeine Informationen

Veröffentlichung: keine Angabe

Spielzeit: 18:02 min

Label: Dra Entertainment www.demonsrunamok.de

Band:

Tracklist:

01. All Hope Is Lost
02. Leave Someone
03. False Friends
04. Remember Your Heartbeat
05. No Hay Tiempo

Discografie: