Reviews

WINTER SOLACE - THE FALL OF ROME

Eintragen am: 28.02.2005

Endlich mal wieder ne Metalcore-Scheibe, die mir richtig zusagt. Konnte man mich doch in letzter Zeit eher mit "normalem" Metalcore jagen, weil ein absolutes Überangebot vorherrschte und noch immer vorherrscht (mittlerweile kommt das einer Reizüberflutung gleich...), bin ich froh, mal wieder ein richtig zufriedenstellende Scheibchen zu hören.
Denn auf "The Fall of Rome" wir richtig Gas gegeben, die Produktion knallt schön und geht vorwärts, es wird ein wahres Riff-Feuerwerk abgebrannt, unterlegt von fett klatschender Doublebass und begleitet von bösem Geschreie.
Zwischendurch gibts als Interlude den Titeltrack, der nur allzu typisches bietet. Ein sehr metallisch-balladeskes Instrumental, wie wir es schon von Shadows Fall und allen anderen Metalcore-Bands gewohnt sind, die tief im Metal verwurzelt sind.
Neben dem ganzen zelebrierten Vollgas kommen natürlich auch fett stampfende Moshparts nicht zu kurz. Die Melodien sind auch sehr gelungen, erinnern aber natürlich sehr an das ganze Schweden-Death-Ding.
Generell kann man sagen, dass Winter Solstice auf "The Fall of Rome" nicht grad das Rad neu erfinden, dafür ist das Material auf sehr hohem Niveau und muss sich nicht hinter der Speerspitze des Genres verstecken. Wer es schnell mag, kommt hier ganz auf seine Kosten. Fans von As I lay Dying oder As we Fight sollten mal ein oder zwei Ohren riskieren.

 

Pro
-
Kontra
-
Wertung: 7 / 10 Punkte
omerta
Autor: omertaRegistriert: 11.02.2005 - Verfasste Artikel: 224 - Forenposts: 5.644 - Alle Artikel anzeigen
338x gelesen

Allgemeine Informationen

Veröffentlichung: keine Angabe

Spielzeit: 40:17 min

Label: Metal Blade Records www.metalblade.de

Band:

Tracklist:

01. Following Caligula
02. Calibrate The Virus
03. Watcher
04. Courtesy Bow
05. The Fall Of Rome
06. Malice In Wonderland
07. 55/23
08. The Hampton Roads...
09. To The Mines
10. L'aeroport

Discografie:

Weitere Reviews zu WINTER SOLACE:

  • Keine weiteren Einträge gefunden.