Filmberichte

BLOW

Eintragen am: 02.01.2011 | Genre: Drama | Land: USA | Jahr: 2001 | Spielzeit: 124 min | FSK: 12 Jahre

Der aus bescheidenen Verhältnissen stammende George landet Ende der Sechziger im kalifornischen Manhattan Beach. Dort dealt er mit Marihuana und genießt das lässige Leben mit Stewardess Barbara. Als diese an Krebs stirbt, gerät George völlig aus der Bahn. Nach einem misslungenen Deal lernt er im Knast einen Südamerikaner kennen, der ihm Zugang zum Chef des kolumbianischen Medellin-Kartells verschafft. Binnen kürzester Zeit avanciert George zum größten Drogenhändler Amerikas.

 

Anfangs ging der Film etwas an mir vorbei, aber nachdem ich ihn einmal im TV gesehen hatte, war ich schlichtweg begeistert. Ich mag Filme die auf einer wahren Geschichte beruhen, vorallem wenn dann noch aus dem OFF der Hauptdarsteller gewisse Zusammenhänge oder Eindrücke schildert. Das alles kann BLOW bestens und endlich mal wird sich auch Zeit für die Charaktere genommen. So ist George Jung nicht nach 2-3 verkauften Marihuana-Tüten plötzlich Drogenboss, sondern hier wird beschrieben, wie er es gemacht hat. Dabei sind allerdings alle Namen der Filmcharaktere verändert worden, so hieß im realen Leben seine Freundin Annette und nicht Barbara etc. - es wurde also nicht das Leben des George Jung zu 100% verfilmt, sondern wurde Hollywood typisch noch etwas ausstaffiert. Zu weiten Teilen hält sich der Film aber an die Begebenheiten.

Ob es in den 60er und 70er Jahren wirklich "so einfach" war Drogen unters Volk zu bringen, kann ich nicht sagen, haha... aber BLOW stellt es aufjedenfall nachvollziehbar da. Auch die besondere Beziehung zwischen George und seinem Vater Fred wird sehr stark ausgebaut, denn auch wenn der Vater nicht stolz auf die Arbeit seines Sohnes ist, hält er immer wieder zu ihm.

BLOW ist ein sehr eingängiger Film, der das Leben des George Jung mit seinen vielen Höhen und Tiefen unterhaltsam beschreibt und rund um toll inszeniert wurde. Vorallem die Endsequenz mag ich sehr. Erwartet also kein Actionfilm mit Drogenkrieg.

Johnny Depp spielt solche Independent-Rollen sowieso am besten und so gefällt mir seine Wandlung innerhalb der Geschichte sehr. George kann von sich sagen alles ausprobiert zu haben, sich ändern zu wollen um letztlich festzustellen, dass ihn die Vergangenheit trotzdem wieder einholt. BLOW ist und bleibt ein ganz starker Film und für Fans des Genre's wärmstens empfohlen!

 

Pro
  • basiert auf wahrer Geschichte
  • Johnny Depp
  • tolles 60er/70er Jahre Flair
Kontra -
Wertung: 10 / 10 Punkte
niffi
Autor: niffiRegistriert: 11.02.2003 - Verfasste Artikel: 19.173 - Forenposts: 12.032 - Alle Artikel anzeigen
1.341x gelesen