Filmberichte

DER GUTE HIRTE

Eintragen am: 02.01.2011 | Genre: Thriller | Land: USA | Jahr: 2006 | Spielzeit: 167 min | FSK: 12 Jahre

Es wird die Geschichte von Edward Wilson (Matt Damon) erzählt, einem priviligierten Yale Absolventen, der während des zweiten Weltkriegs nach London geht, um unter seinem Mentor Dr. Fredericks (Michael Gambon) dem OSS (Office of Strategic Services) zu dienen. Später wird unter Wilsons kräftiger Mithilfe aus dem OSS die CIA werden. Es ist kein Geheimnis, dass Wilsons Figur auf CIA-Mitbegründer James Angleton beruht, dessen Karriere in der Folge des Schweinbucht Skandals ebenso kompromittiert wurde wie die CIA selbst. Unter diesem Gesichtspunkt ist es deshalb nur konsequent, den Film in Flashbacks an eben diesem Zwischenfall vor Kuba auszurichten. Dazwischen, davor und danach wird Wilsons Figur näher beleuchtet, sein Privatleben in Beziehung gesetzt zu seiner Charakterentwicklung, die seiner Rolle, im wahrsten Sinne des Wortes, als Spion Vorschub leistete.

 

Es gibt glaub ich keinen Schauspieler den ich mehr verehre als Robert De Niro. Seine Filme sind legendär, es gibt sogut wie keine Ausrutscher und gerade im Zusammenspiel mit Joe Pesci sind absolute Klassiker entstanden, hierbei sei CASINO, GOOD FELLAS oder ES WAR EINMAL IN AMERIKA erwähnt.

Beide wieder zusammen in einem Film zu sehen, war schon aufregend, doch THE GOOD SHEPARD ist nicht ganz das, was ich mir erhofft hatte. Ein knapp 170minütiger Film von De Niro über den CIA klingt sehr verlockend, allerdings ufert es immer wieder in endlose Dialoge aus. Zwar mag ich das generell, aber bei THE GOOD SHEPARD bin ich ab und zu nicht mehr hinterher gekommen. Da der Film mit Rückblenden erklärt wird, muss man durchweg aufpassen um der Handlung folgen zu können. Und irgendwie hatte ich mir die Gründungs- geschichte der CIA etwas spektakulärer vorgestellt. Ich glaub während des Filmes fällt nur ein Schuss, der Rest sind Dialoge. Also man sollte sich schon Zeit nehmen und keinen typischen De Niro Film erwarten.

Nach zwei drei Anläufen hatte ich es dann auch echt mal geschafft THE GOOD SHEPARD komplett zu sehen. Mein Fazit: Gelungener Film, der viele Schauspiel- größen vorweisen kann und eine dennoch interessante Geschichte erzählt. Wer ein spannungsgeladenes Actionkino rund um die CIA Gründung erwartet, wird allerdings enttäuscht sein.

 

Pro
  • anspruchsvoller Stoff
Kontra
  • kein Film für Zwischendurch
  • für manch einen zuviel Dialog
Wertung: 8 / 10 Punkte
niffi
Autor: niffiRegistriert: 11.02.2003 - Verfasste Artikel: 19.173 - Forenposts: 12.032 - Alle Artikel anzeigen
525x gelesen