Filmberichte

DER UNGLAUBLICHE BURT WONDERSTONE

Eintragen am: 27.12.2013 | Genre: Komödie | Jahr: 2013 | FSK: 12 Jahre

Die Zauberkünstler-Superstars Burt Wonderstone (Steve Carell) und Anton Marvelton (Steve Buscemi) beherrschen Las Vegas seit Jahren und scheffeln Millionen, wobei der bombastische Aufwand ihrer zelebrierten Illusionen sehr genau Burts ständig expandierendem Ego entspricht. Aktuell besteht das größte Täuschungsmanöver der beiden allerdings darin, dem Publikum ihre unverbrüchliche Freundschaft vorzugaukeln, denn privat können sie einander schon längst nicht mehr ausstehen.
Ihr Problem ist vor allem der unkonventionelle Straßenzauberer Steve Gray (Jim Carrey): Er schart eine wachsende Kultgemeinde um sich, indem er derart extravagante Tricks präsentiert, dass selbst die Show der Stars dagegen verblasst. Eine letzte Chance bekommen Burt und Anton allerdings noch, um ihre Teamarbeit professionell und privat auf Vordermann zu bringen … doch dazu müsste Burt sich auf das besinnen, was ihn ursprünglich für die Zauberei begeistert hat. (Quelle: Amazon)

 

Eins vorweg, ich bin kein Steve Carrel Fan! Und eigentlich auch eher zufällig auf diesen Film gestoßen. Da ich auch über die Geschichte nichts wusste, habe ich mich einfach mal "berieseln" lassen und was soll ich sagen: toll! Ein richtig guter Film, viele Gags und ein überzeugender Cast. Allen voran sieht man noch einmal, den in diesem Jahr verstorbenen, James Gandolfini (Tony Soprano) in einer seiner letzten Rollen.

Die Story mag jetzt nicht besonders innovativ sein, dafür wird sie wunderbar erzählt und ist einfach witzig umgesetzt. Teilweise erinnert er an Streifen wie "Die Nackte Kanone" - also etwas überzogen, dennoch hält er eine gute Balance nicht zu sehr im primitiven Sumpf unter zu gehen. Olivia Wilde und Steve Buscemi sind genial und auch Steve Carell als versnobter und völlig sich selbst überschätzender Magier ist durch die Bank weg witzig. Jim Carrey brilliert als Persiflage auf div. US TV/Strassenmagier.

Neben der wundervollen Machart lebt der Film vor allem von der Musik (grandioser Soundtrack!!), der Mimik der Darsteller und dem speziellen Wortwitz, der die beiden Hauptakteure immer wieder in ihrer eigenen "Tunnel-Welt" gefangen hält... ich sag nur "Zauberkästen für die dritte Welt, statt Wasser und Brot" haha... und wie großartig ist bitte der Abspann?!

Für mich eine filmische Überraschung in diesem Jahr. Eine zeitlose Unterhaltung und etwas zum genießen und abschalten vom Alltag! Das der Film im Kino gefloppt ist, kann ich leider nicht verstehen. Vielleicht liegt es aber einfach nur daran, dass er etwas aus dem Rahmen fällt.

 

Pro
  • Musik
  • Hauptdarsteller
  • Machart
Kontra -
Wertung: 9 / 10 Punkte
niffi
Autor: niffiRegistriert: 11.02.2003 - Verfasste Artikel: 19.173 - Forenposts: 12.032 - Alle Artikel anzeigen
639x gelesen