Filmberichte

JAMES BOND 007 - EIN QUANTUM TROST

Eintragen am: 02.01.2011 | Genre: Action | Land: Großbritannien, USA | Jahr: 2008 | Spielzeit: 106 min | FSK: 12 Jahre

EIN QUANTUM TROST setzt die adrenalintreibenden Abenteuer von James Bond in CASINO ROYALE fort. Nachdem er von Vesper, der Frau, die er geliebt hat, betrogen wurde, kämpft 007 gegen das Verlangen an, seine nächste Mission zu einer persönlichen Angelegenheit zu machen. Fest entschlossen, die Wahrheit aufzudecken, verhören Bond und M Mr. White, der enthüllt, dass die Organisation des rücksichtslosen Geschäftsmannes Dominic Greene, die Vesper erpresst hat, viel komplexer und gefährlicher ist als zunächst angenommen.

Inmitten eines Minenfeldes aus Betrug, Mord und Täuschung, verbündet sich Bond mit alten Freunden, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Auf der Suche nach dem Mann, der für den Verrat an Vesper verantwortlich ist, muss 007 der CIA, den Terroristen und sogar M immer einen Schritt voraus sein, um Greenes dunkle Machenschaften aufzudecken und "Quantum" zu stoppen.

 

Nach dem Neuanfang der Reihe mit "Casino Royale" waren meine Erwartungen an den neuen Bond recht hoch. Auch die ersten Teaser und Foto's versprachen wieder ein enormes Actiongewitter - auch wenn ich im Nachgang wieder mal feststellen muss, dass Dialoge und Zitate sinnentstellt für die Trailer zusammen geschustert wurden. So wartet man wieder vergebens auf angepriesene Sätze in bereits bekannten Bildern und wird enttäuscht, wenn man den Film letztlich sieht.

Was mich am neuen Teil etwas stört ist der immer gleiche Wechsel von Actionsequenzen und Dialogen, vorallem empfand ich einige Aktionen von Bond einfach hirnrissig - mittlerweile wird ja wirklich jeder Verdächtige getötet, bevor der überhaupt mal die Chance hätte, etwas auszusagen. Auch so hat 007 von seinem britischen Charme verloren und gleicht mehr und mehr einem Jason Bourne. Nur das Bourne cleverer ans Werk geht und nicht wie Bond den kürzesten und explosionsreichsten Weg sucht. Das Bondgirl ist auch nur noch ein schwacher Statist und den Übersatz schlechthin gibt es garnicht zu hören. Für wen diese Faktoren zu einem Bond Film gehören, wie der Käse auf die Pizza - der wird von "Ein Quantum Trost" enttäuscht sein.

007 ist vielmehr zu einem reinen Actionhelden geworden, der bis auf ein ultimatives Handy kaum noch technische Spielerein auffährt. Trotzdem hat mir das Abenteuer gefallen. Die Stunts sind atemberaubend und die Kamerafahrten dürften für den ein oder anderen Epi-Anfall gut sein. Jede Menge Explosionen und Schusswechsel, Kämpfe und Verfolgungsjagden sorgen ebenfalls für sehr gute Unterhaltung.

Wenn man ihm nicht das 007 Banner aufgedrückt hätte, wäre "Ein Quantum Trost" ein wirklicher Actionhit. doch für einen Agenten mit seiner Vergangenheit hab ich mehr erwartet. Im direkten Vergleich ziehe ich weiterhin "Casino Royale" vor.

 

Pro
  • imposante Stunts ohne Ende
  • irre Kamerafahrten
Kontra
  • immer der gleiche Wechsel von Stunts/Action und Dialog
  • teils unnötige Kämpfe, die die Handlung ins stocken bringen
Wertung: 8 / 10 Punkte
niffi
Autor: niffiRegistriert: 11.02.2003 - Verfasste Artikel: 19.173 - Forenposts: 12.032 - Alle Artikel anzeigen
576x gelesen