Filmberichte

STAR TREK 11

Eintragen am: 02.01.2011 | Genre: Science Fiction | Land: USA | Jahr: 2009 | Spielzeit: 127 min | FSK: 12 Jahre

Schon früh ist klar, dass aus dem pfiffigen und abenteuerlustigen James T. Kirk einmal etwas Großes werden wird. In der Starfleet Academy findet der junge Kirk seine Vorbestimmung. Seine ersten Begegnungen während der Ausbildung mit einem gewissen Mr. Spock laufen zwar nicht gerade reibungslos ab, doch bald stellt sich heraus, dass sie ihre Kräfte besser bündeln sollten. Die Bedrohung zeigt sich in Form der Romulaner, die ihr Spielchen mit der Geschichte treiben wollen.

 

Sieben Jahre nach dem letzten Kinoabenteuer der - damals schon "neuen" Enterprise Besatzung - geht es erneut ins STAR TREK Universum und hierbei haben die verantwortlichen Autoren eines völlig richtig gemacht, anstatt eine x-beliebige neue Crew ans Steuer zu setzen, wird die Geschichte um James T. Kirk komplett neu aufgerollt und beginnt mit der Jugend und den der ersten Mission des jungen Hitzkopfes. Dazu gesellen sich auch alle anderen späteren Mitglieder der Stammbesetzung, wie Mr. Spock, Scotty, Uhura, Pille und und und. Das Konzept geht also schonmal dahin gehend auf, dass man versucht die Anfänge zu erklären und wie die Freundschaften entstanden sind. Das nimmt man dem neuen Abenteuer auch wirklich ab, dazu begeistern die Special Effects die erstaunlicherweise sehr imposant sind, aber - trotz der Tatsache das der Film ja vor der Zeit der Filme aus den 70er und 80er Jahren spielt - nicht übertrieben wurden. Die STAR WARS Teile 1-3 haben das ja leider nicht hinbekommen, weshalb ich mich da heute noch Frage, wie die Raumschiffe besser entwickelt sein konnten als in den Teilen 4-6. Nunja.

STAR TREK 11 unterhält sehr gut, findet auch immer wieder die Brücke zu bestehenden Fakten der späteren Filme und hält durch witzige Dialoge auch gute Lacher parat. Was mich allerdings stört sind die oftmals viel zu schnellen Kamerafahrten, die noch mehr Hektik reinbringen, als die jeweilige Szene eh schon beinhaltet. Weiterhin gibt es Sequenzen in denen man richtig überfordert ist den Ereignissen zu folgen. Dialoge und Fakten überschlagen sich gerade zu Beginn des Films und wenn man nicht gerade Teil des STAR TREK Universium's ist, ergeben einige Fakten irgendwie kein Sinn - oder eben erst später.

Der Neubeginn ist dennoch sehr gelungen und STAR TREK ein tolles Science Fiction Abenteuer. Auch wenn der Charme der alten Tage nicht mehr aufkommt, so sind einem die neuen Hauptdarsteller gleich sympatisch und ich freu mich auf einen nächsten Kinofilm.

 

Pro
  • sehr gute Special Effects
  • witzige Dialoge und keine Längen
  • stimmiger Soundtrack
  • weitestgehend unbekannte Schauspieler
  • gelungene Grundidee um das Konzept neu aufzurollen
  • technischer Fortschritt nicht so übertrieben wie erwartet (da der Film ja zeitlich gesehen vor den Filmen der 70er und 80er Jahre spielt)
Kontra
  • stellenweise zu hektische Kameraführung
  • sehr viel Informationen auf einmal
  • Charme der 70er und 80er Jahre kommt nicht auf
Wertung: 8 / 10 Punkte
niffi
Autor: niffiRegistriert: 11.02.2003 - Verfasste Artikel: 19.173 - Forenposts: 12.032 - Alle Artikel anzeigen
501x gelesen