Filmberichte

THE STRANGERS

Eintragen am: 02.01.2011 | Genre: Horror | Land: USA | Jahr: 2008 | Spielzeit: 84 min | FSK: 18 Jahre

Nach der Hochzeit eines Freundes fahren Kristen und James in ihr abgelegenes Sommerhaus. Schon kurz nach Ihrer Ankunft stellen sie fest, dass sie nicht allein sind: Zuerst klopft es an der Tür, dann erscheinen maskierte Gestalten im Wald... Aus Unruhe wird blanke Angst zum Terror - als sich Kristen und James einer tödlichen Bedrohung gegenüber sehen, die sich nicht erklären will!!

 

THE STRANGERS ist ein Psychothriller, besser gesagt ein Psychoshocker, dessen Plot nicht nur sehr interessant klingt sondern dessen (DVD) Cover auch einiges verspricht. Nun ich kann nur sagen, auch dieser Film fällt definitiv in die Kategorie "kein zweites Mal sehen". Warum?! Nun der Film hat eine recht reale bedrohliche Art an sich die sehr unheimlich scheint. Angenommen man wohnt auf einem Dorf, vielleicht noch etwas abschüssig an einem Wald und sieht diesen Film, man macht nie wieder eine Tür auf wenn es klopft! Haha...

Gerade die Tatsache das THE STRANGERS kein brutaler Gorefilm ist macht ihn sehr spannend und vorallem psychisch belastend. So hab ich nicht nur einmal vor mich hin gesabbelt "bringt sie doch einfach um und gut ist" - gehört haben sie auf mich aber nicht. Im Gegenteil, das kranke Spiel ging unaufhörlich weiter und obwohl man als Zuschauer von Anfang an mit dem Gedanken spielt das die Darsteller sterben werden, schafft es THE STRANGERS diese Frage bis zum Schluss offen zu halten.

Eigentlich ist es etwas schade das hier so gutes Potential mit typischen Genre-Klischee's verschossen wurde. Denn wie üblich geht es in ein abgelegenes Haus in dem kurz darauf natürlich keine Telefone mehr gehen, der Strom eingeschränkt wird und sämtliche fahrbaren Fluchtoptionen ausser Gefecht gesetzt werden. Hier wäre ein bisschen mehr Kreativität nicht schlecht. Zumal der Film schon (für mich) an einer grundsätzlichen Tatsache scheitert: wenn meine Freundin mir beim Heiratsantrag einen Korb geben würde, hätte ich glaub 1000 andere (bessere?) Sachen zu tun, als mit ihr allein in ein Haus irgendwo im Wald zu fahren. Naja... trotzdem für Genrefans die sich gern Erschrecken lassen wollen eine sehr gute Wahl, streckenweise werden alte HALLOWEEN Zeiten ins Gedächtnis gerufen.

 

Pro
  • Psychoschocker der seinen Job mehr als gut macht
  • weniger burtal als ich erwartet hatte
Kontra
  • banale Grundhandlung
  • ein bis zwei Szenenverläufe recht vorhersehbar
Wertung: 7 / 10 Punkte
niffi
Autor: niffiRegistriert: 11.02.2003 - Verfasste Artikel: 19.173 - Forenposts: 12.032 - Alle Artikel anzeigen
539x gelesen