SIEBEN ZOLL MUSIK Kolumne

FROM ASHES RISE - REJOICE THE END/RAGE OF SANITY 7INCH

From Ashes Rise sind wieder da. Endlich? Endlich. Da ich selbst bei Reunions generell zu Negativbeurteilungen neige, das Quartett aus Portland, USA aber überaus schätze, habe ich mich mit einem etwas positiver eingestellten Zeitgenossen zu einem kurzen Plausch verabredet ... und siehe da, dem König der wohl durchdachten Formulierungen - diesem Magdeburger Exilanten mit dem fast uneingeschränkt empfehlenswerten Musikgeschmack und den bunten Sneakern, diesem Integrity-Liebhaber, Tekkkno-DJ und VICE-Redakteur - gefiel die "Rejoice The End/Rage Of Sanity" 7 Inch tatsächlich!

Hier also unser Dummlaber zu der neuen Single von From Ashes Rise:
Schmelz: Dann erzähl mal, Meister, wie kommt ein umjubelter Berliner Techno-DJ wie du dazu, diese Wanna-Be-Crust-Rock-Platte zu kaufen? Was hat dich getrieben? Wie fandest du die Band vorher so?

Andreas Richter: Schon mal was von Kompensation gehört? Aber den Techno kann man direkt mal vergessen, den brauchen wir hier nicht. Was mich getrieben hat: Ich hatte die Band in guter Erinnerung. Die Live-Shows vor der Auflösung waren Hammer, das Jade Tree Album ein Klassiker usw. Es ist eine der wenigen Bands, bei denen ich von ihrer Re-Union erhoffe, dass davor noch nicht alles gesagt war, dass sie nach dem Comeback ihren eigenen Olymp noch ein paar Stockwerke höher bauen. Was hat dich denn getrieben?

Schmelz: Bei mir war‘s reine Neugier. "Nightmares" ist in der Tat ein unfassbar gutes Album. Meiner Meinung nach die beste Tragedy-Platte überhaupt. LOL. Ähm, im Nachhinein hab ich mich aber ziemlich geärgert, Southern Lord 6,99 € für diese zwei Songs in den Rachen geschmissen zu haben ... in 5-Minuten-Nummern breitgelatschter Melody-Rock mit Motorhead-Allüren - haben From Ashes Rise tatsächlich ihren Olymp ein paar Stockwerke höher gebaut oder eher eingerissen?

Andreas Richter: Das wird sich nach dem Album zeigen. Die Single liefert tatsächlich wenig Antworten. Auf alle Fälle liefern sie mit der A-Seite eine nicht verkehrte Einmarschhymne. Du, Schmelzer, magst Dich an den Melodien stören, aber so ein bisschen Pathos ist nun mal das wichtigste Gewürz einer Hymne! Für mich hat "Rejoice the End" - trotz des gedrosselten Tempos - viel von dem, was From Ashes Rise so geil gemacht hat. Meinetwegen müssen die nicht die ganze Zeit den Crowdpleaser-D-Beat raushängen lassen, meinetwegen können die auch mal richtige Songs schreiben. Die B-Seite stinkt dagegen allerdings ziemlich ab. Motörhead-Arschkriecherei all over. Kann man nur hoffen, dass das B-Seiten-typisches Füllmaterial ist. Ich höre übrigens gerade in diesem Moment zum ersten Mal das neue Strife-Album und fühle mich gerade darin bestätigt, dass Re-Unions nicht unbedingt Akte der Wackness sein müssen.
Schmelz: Gut gebrüllt, Löwe! Realistische Einschätzung, und ja, es besteht tatsächlich Hoffnung in Hinblick auf das kommende Album. Zwei Sachen muss ich allerdings klarstellen:

1. Schmelz BIG HEART große Melodien!
2. Auf Punksingles gibt es eigentlich keine "B-Seiten" und schon gar kein "Füllmaterial".

Eigentlich. So etwas machen nur langweilige Bands. Somit gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ist "Rage of Sanity" einfach ein schwacher Track einer starken Band (der nicht auf einer Single landen sollte) oder From Ashes Rise sind tatsächlich eine langweilige Band geworden. Was hältst du ansonsten von der Veröffentlichungspolitik bei Southern Lord? da werden gerade viele untypische Bands gesignt, oder? Zum Thema Strife nur so viel: Momentan laufen "Blistered" und dieser vorab veröffentlichte Song vom neuen Album bei mir in einer 2-Song-Playlist - und zwar den ganzen beschissenen Tag lang. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, auf welchen von den beiden ich mir zuerst einen runterholen soll. Soooooooooooo gut!!!

Andreas Richter: Zu 2.: Stattgegeben, wenn Du von EPs sprichst. Diese 7" kommt aber eher als Single daher, so wie es das Klischee will: Vorne der starke Song, hinten der Bonus für Sammler. Kann man natürlich als Minuspunkt auslegen. Eine Band, die ihre Songs so bündig einprügelt, hätte auf der Platte noch locker Platz für mehr Material gehabt. Aber einigen wir uns darauf, dass wir bis zum Album noch stillsitzen.
Falls es eine Enttäuschung werden sollte, kann man sich ja z.B. mit dem letzten Martyrdöd Album trösten, ebenfalls auf Southern Lord erschienen. Finde den Output dort momentan trotz Diversität ganz ordentlich. Manche Veröffentlichungen sind nicht so meins, aber z.B. die Burning Love läuft auch gern mal durch.

Label: Southern Lord Records
Extra: Totenkopf aufm Cover, gähn!
Note: "Re-Unions müssen nicht unbedingt Akte der Wackness sein."
Schmelz: Abschließend bitte noch deine Top-Five-All-Time-Fav-7"s und deine Top-Five-Recently-Purchased-7"s. thanx.

Andreas Richter:

Top-Five-All-Time-Fav-7"s:

Gorilla Biscuits - s/t (Revelation)
The Swarm - Old Blue Eyes is Dead (No Idea)
The Normal - Warm Leatherette (Mute)
The Jesus And Mary Chain - Happy When it Rains Box (Blanco Y Negro)
V.A. - Deadly Sins 4x7"-Buch (Hater of God Records)

Top-Five-Recently-Purchased-7"s

Full of Hell/Code Orange Kids - split (Top Shelf Records)
Dirty Beaches - Tarlabasi (Bronson Produzioni)
Thou/Hell - Resurrection Bay split (Peasanta Urfolk)
Suburbanite - s/t (Youth Attack)
Volcanic Slut - Blasphemaster (Vinyl Rites)

Top 5 "beim Suchen wiederentdeckt":

Godbelow - s/t (Surface Records)
Converge - Y2K (Equal Vision)
The Get up Kids/Coalesce - split (Second Nature)
V.A. - In These Black Days Vol. 4 2x7" (Hydra Head)
Dawn of Orion - On Broken Wings (Undecided Records)

Links: www.southernlord.com www.jadetree.com - www.facebook.com

 

Bilder/Credits: Christine Boarts Larson

xschmelzerx
Autor: xschmelzerxRegistriert: 19.11.2010 - Verfasste Artikel: 70 - Forenposts: 63 - Alle Artikel anzeigen
1.922x gelesen

Weitere News von FROM ASHES RISE - REJOICE THE END/RAGE OF SANITY 7INCH:

  • Keine weiteren Einträge gefunden.