SIEBEN ZOLL MUSIK Kolumne

HUNGRY LUNGS - SAME TITLED 7INCH

Hungry Lungs kommen da her, wo der Durchschnittsbundesbürger nicht mal begraben sein möchte: Plauen, Sachsen, Dunkeldeutschland. Aber: wo viel Schatten ist, ist auch viel Licht. Zumindest in Sachen bitterbösem Suizidmetal mit Hardcore-Punk-Kante. Man denke nur an die Herren und Damen von Perth Express, Black Freighter, Zann und Glasses, die ebenfalls in dieser falafelbudenlosen Gegend wüteten. Ehrlich gesagt, würde ich aber auf alle Falafelbuden Berlins verzichten, wenn ich dafür nur eine Handvoll dieser auf Krawall gebürsteten Düstermetalbands in meiner Nachbarschaft wüsste.
Quatsch beiseite! Das Material auf der Debütsingle von Hungry Lungs ist ganz großes Kino: erfrischend unstumpfer Neocrust mit Powerviolence-Versatzstücken, jeder Menge tiefschwarzer Atmosphäre und smarter Hardcore-Toughness. Wer Converge mag, gleichzeitig aber His Hero Is Gone abkultet, kann hier bedenkenlos zugreifen. Technisch sicherlich keine Überflieger, dafür aber mit genügend Herzblut und Power bei der Sache, rotzt der Sachsenvierer hier in etwas über fünf Minuten drei in Noten gegossene Fuck-You-Hymnen hin, die verdammt noch mal Lust auf mehr machen. Fand ich die Band zu Demozeiten noch gnadenlos überbewertet (mit Live-Underachiever-Qualitäten vorm Herrn, die weder durch Pfeffisaufrituale noch American-Nightmare-Coversongs wettzumachen waren), haben sich Hungry Lungs nun nicht zuletzt durch Hinzufügen eines zweiten Gitarristen und unermüdliches Beackern der Konzertschuppen dieser Republik zu einem Aushängeschild der doitschen Hardcorelandschaft entwickelt.
Cover und Aufmachung insgesamt schnicke, Soundqualität hervorragend und auch irgendwie limitiert wie fuck mit einem Haufen schwarzer Exemplare und einer 100er Auflage in goldgelbem Vinyl. Leider sind zwei der drei Songs bereits auf dem Demo aber wtf ... Kommt selten vor, dass ich eine uneingeschränkte Empfehlung ausspreche. Dies ist eine!

Label: Contraszt! Records, React With Protest, Halo Of Flies, Farblos Records, Parade Of Spectres, Win Htein Records
Extra: Pfeffi auf Livekonzerten
Note: Hungry Lungs sind wichtiger als Deutschland

Hier nun noch ein kleines Mini-Interview mit Therra, der Sängerin von Hungry Lungs:
  • Wie stehts bei Hungry Lungs? Was treibt ihr gerade so, was sind eure Pläne?
  • Im Moment sieht es so aus, dass wir am Songwriting sind. Wie eigentlich immer. Wir brauchen immer ziemlich lang, um einen neuen Song fertig zu bekommen. Dabei scheitert es nicht an der Motivation oder an Ideen, aber wenn wir was Neues machen, dann müssen alle hundertprozentig dahinter stehen. Jemandem von uns passt das Riff nicht? Weg damit. Das klingt vielleicht überzogen, aber wir haben mit komplexen Songs angefangen und so wollen wir auch weiter machen. Etwas anderes würde mit Sicherheit auch nicht zu uns passen. Immerhin haben wir schon zwei neue geschrieben und ein Dritter ist auch so gut wie fertig. Diese drei sollen dann auf eine Split mit Lentic Waters, die über Vendetta raus kommen wird.

    Unser Glück ist, dass wir alles selbst im Proberaum aufnehmen. Somit können wir auf der nächsten Probe immer gleich hören, was wir vermurkst haben, was wir besser machen könnten. Christoph hat das mit dem Mischen ganz gut raus, wie man an der 7" hört. Mit der Zeit hat er sich ein kleines Studio zusammengebaut - welches unser Proberaum ist - und sich "Learning by Doing" alles selbst beigebracht. Sollte also jemand Interesse an günstigen Aufnahmen haben, der meldet sich bei uns. Das Master von Roland aus der Tonmeisterei verpasst dem Ganzen dann noch die nötige "Ballerness"!
  • Kannst du was zu "Koerperjuenger" sagen? Also zu Motivation, Inhalt und Hintergrund des Songs/der Lyrics?
  • Wir werden öfter danach gefragt. Die meisten denken, es wäre ein feministisch geprägter Song - was aber nicht zutrifft. Eigentlich ist es nur eine gezogene Linie von moderner Ästhetik zu biblischen Kapiteln. Wir nutzen diese Vergleiche öfter, gerade weil niemand von uns religiös ist. Es bietet sich einfach an, so haben alle Texte immer genau zwei Deutungsmöglichkeiten - eine historische und eine moderne. Zum einen ist es immer Kritik an etablierten Strukturen, zum anderen immer Kritik an jeglicher Art Religion. Wir achten immer darauf, dass jeder einzelne Satz für sich eine Parabel ist. Klar, man könnte es einfacher machen, aber die direkte Sprache ist wohl einfach nicht unsere Art.
  • Warum gibt es deiner Meinung nach so wenige Frauen in Hardcore-Punk?
  • Meiner Meinung nach hat sich das in den letzten Jahren ziemlich gebessert. Immer wieder entdecke ich neue Bands, die eine Frau am Gesang oder an den Instrumenten haben. Natürlich ist der Anteil im Vergleich zu reinen "Männer" - Hardcore / Punk - Bands immer noch ziemlich gering, aber es ist doch mehr geworden. Auch auf Shows, Festivals, usw. hat sich das geändert.

    Woran das liegt, dass so wenige Frauen zu finden sind? Einerseits wohl daran, dass die meisten Hardcore/Punk/Whatever-Bands einfach mal aus Männern bestehen. Ich größtenteils auch nur solche Bands höre und es den meisten Frauen, die solche Mucke hören, wohl nicht anders geht.
    Als ich das erste Mal gefragt wurde, ob ich nicht Bock hätte, in einer Band zu schreien / singen, hatte ich super Schiss. Die erste Probe war meiner Meinung nach der totale Reinfall und ich hab mich zum Volldepp gemacht. Ich finde es immer noch schlimm, auf unsere neu aufgenommenen Songs zu schreien. Vor allem, wenn unsere ganze Band drum rum sitzt. Schätze, dass es wohl den meisten Mädels auch so geht ...
  • Magst du/mögt ihr TV-Serien? Wenn ja, was und wen? Empfehlungen?
  • Toby, Adrian und ich haben so ziemlich denselben Geschmack, was das angeht. Wir stehen total drauf, sind aber Spätzünder und haben bspw. erst vor zwei Wochen oder so mit "Game of Thrones" angefangen. Hammerserie, echt! Zudem sind wir drei "Dexter"-Fans seit der ersten Folge und können den 30. September kaum erwarten, auch wenn die sechste Staffel jetzt nicht so der Hit war. Kein Vergleich zur vierten - Knaller! Ich schau mir derzeit noch alle "Chuck"-Folgen an. Zieht sich bisweilen manchmal, aber im Großen und Ganzen ziemlich witzig. Toby steht zudem auf "The Walking Dead". Leider hab ich bis jetzt nur eine Folge gesehen, aber es hat mit Zombies zu tun, also kann es nur gut sein. Duke und Christoph stehen nicht so auf TV-Serien.
  • Beste LP und/oder 7", die du dir in letzter Zeit geleistet hast?
  • Leider noch nicht geleistet, aber unbedingt zu empfehlen ist der Soundtrack zum Film "Drive". Unbedingt anhören: Kavinsky mit "Nightcall" und Desire mit "Under your spell". Adrian hat sich die Exitmusic - Platte/n gekauft, auch sehr empfehlenswert.
    Letztens gekauft hab ich mir die Cast in Iron - I-X - LP. Kommen aus Polen und machen schönen Baller-Hardcore. Erinnern mich bisschen an Cursed mit mehr D-Beat. Sonst natürlich die Unbroken - Discography 3xLP, wahnsinnig gut alle Songs im Package zu haben. Die neue Black Breath - Sentenced to Life LP ist auch der Hammer. Mega-Live-Band. Nette Typen. Letzte Woche kam noch die Axes - s/t 7" zuhause an. Super Ding. Sollte man sich zulegen.
  • Bitte vervollständige diesen Satz: "Ich wünsche der deutschen Fussball-Nationalmannschaft ..."
  • Hals- und Beinbruch, im wahrsten Sinne der Worte ...
Links:
www.myspace.com
www.myspace.com
www.reactwithprotest.org
contraszt.de
www.halooffliesrecords.com
www.farblosrecords.de
paradeofspectres.blogspot.com
winhteinrecords.blogspot.com
www.vendettarecords.de

 



Bilder/Credits: schmelzer, www.facebook.com

xschmelzerx
Autor: xschmelzerxRegistriert: 19.11.2010 - Verfasste Artikel: 70 - Forenposts: 63 - Alle Artikel anzeigen
1.905x gelesen

Weitere News von HUNGRY LUNGS - SAME TITLED 7INCH:

  • Keine weiteren Einträge gefunden.