Termine

Konzert: THE.SWITCH, PROTECTION OF HATE, CATS EYE NEBULA, EFECTO DESPOTISMO, NEO DADA

THE.SWITCH, PROTECTION OF HATE, CATS EYE NEBULA, EFECTO DESPOTISMO, NEO DADA

Datum: 26.12.2015 (Sa.)

Location: Steinhaus / Bautzen (Sachsen)

Website: www.facebook.com

 

Zum Neustart in Bautzen dürfen sie auf keinen Fall fehlen: the.switch aus Prag sind wieder da! Der nunmehr gar nicht mehr so geheime Tipp beehrt die Lausitz nach ein paar Jahren mal wieder mit einem ihrer immer großartigen Konzerte und wird auf 2015 für offene Münder sorgen. Keine zweite Band verbindet kompromisslose Härte und melancholische Emotionalität so brachial wie genial und produziert dabei en passant galant Hit auf Hit. Mit im Gepäck: neues Material!

bandzone.cz

Unsere heimeligen Gefilde dürfen selbstredend auch nicht außen vor gelassen werden. CATS EYE NEBULA aus dem DeyziDoxs-Umfeld sind das neueste heiße Eisen im Lausitzer Stahlhochofen. Psychedelisch angehauchter, elektronisch angereicherter Black Metal mit einer Prise Postcore dürfte sowohl dem geneigten Haupthaarschüttler als auch dem Freund verträumt-vertrackter Genießerarrangements äußerst amtlich rein- respektive runterlaufen wie Öl.

EFECTO DESPOTISMO kommen aus dem Wallfahrtsort Krupka. Entsprechend haben sie eine einzige Mission: Die ultimative Bekehrung. Mittel zum Zweck: fiesestes Gekloppe. Soll heißen: garstigster Brutal Death Metal trifft auf moderneren Hard- bzw. Gindcore. Von diesen jungen Böhmen wird man in Zukunft noch viel hören. Garantiert.

bandzone.cz

Meißen steht für Porzellan. Und dieses kann bekanntlich nicht nur angestarrt oder befüllt werden, es eignet sich auch ganz hervorragend zu Zerdeppern. Dies nun kann auf mannigfaltige Weise geschehen. Anschauungsunterricht erteilen NEO DADA mit ihrer eigenwilligen und höchst originellen Mixtur aus rotzigem Garagenpunk, explosivem Blues Rock und einem Hauch lärmenden Proto-Dooms.

Last but not least noch ein weiteres Schmankerl, und zwar eines aus dem großen B an der Spree. PROTECTION OF HATE sind beileibe keine im Underground Unbekannten mehr, schließlich haben sie bereits einige Gigs mit vielen Größen des internationalen Hardcore landauf, landab absolviert. Mit neuer, überaus fetter Platte am Start und bei uns livehaftig auf der Bühne: Die ungekrönten Häupter der deutschen Genre-Speerspitze mit ihrem unnachahmlich brodelndem Gebräu aus finsterem Doomcore und Hardcore der alten Schule, welches zugleich niederwalzt, groovt wie nüscht und dabei ordentlich auf die Tube drückt.

www.protectionofhate.de

1.176x gelesen