Reviews

MASSACRE - BACK FROM BEYOND

Eintragen am: 12.04.2014

DeahtMetal made in Florida is back! Sagenhafte 30 Jahre haben MASSACRE mittlerweile mit stetigen Auf und Abs, quasi-Auflösungserscheinungen, Nebenprojekten und anderen Geschichten zu tun, was das Grundgerüst um die Herren Butler, Ross und Bill stetig dazu veranlasste, die Band immer wieder auf Eis zu legen und den gemeinem Anhänger MASSACREs wohl schleichend zum Choleriker hat verkommen lassen. Doch wie heißt es so treffend: besser spät als nie! und somit bekommen wir nun nach geschlagenen 18 Jahren (!!!) tatsächlich einen weiteren Langspieler der fast schon legendären Wüstmetaler aus Übersee um die Ohren! Na Satan sei Dank und "Back from Beyond", wie das gute Stück sich schimpft, ist zumindest schon einmal vom Namen her absolut Programm.

Nun denn, dass Personal um Ed Webb (Ex- DIABOLIC) und Mike Mazzonetto (Ex- PAIN PRINCIPLE) ergänzt und mit Century Media auch noch ein Label an Bord... die fast schon unvorstellbar geglaubte Rückkehr in die Oberränge der Szene... sollte sie wirklich zu schaffen sein? Musikalisch bleibt dieses Vorhaben jedenfalls ganz dem klassischen Florida Death treu, will heißen man findet weiterhin eine Unzahl unerbittlicher Gewaltriffs und skrupelloser Grooves aneinandergereiht. Innovativ? Zur Hölle nein, aber dies als Manko zu begreifen ist schon fast ein Manko über das Verständnis über DeathMetal an sich. Krachen muss es, das ist alles was zählt! Neu erfindet sich hier also keiner und das ist genau das was gefällt, denn ganz egal welch seltsamen Mist der Metal die letzten 20 Jahre inkorporierte, Mist, der sich trotzdem anmaßt sich Metal zu schimpfen (an dieser Stelle und mit leicht feuchten Augen verliert der Reviewer mit Absicht seinen Faden...), MASSACRE geben einen Scheiß auf trendy Trends der Neuzeit und knüppeln wie zu alten Zeiten stumpfen Death unter ihr Gefolge. Keine coolen Samples, keine Elektrobeats oder jugendliche Gesangseinlagen, nein, nicht mal weltschmerz-getränkte Emofriesen bekommen wir hier geboten... nur angepissten Ekelmetal der mal so gar nicht mit der Zeit gehen möchte… und das ist auch gut so! Ganz im Stile früher DEATH oder auch klassischer SLAYER bringen MASSACRE ihren ursprünglichen Style und Sound ohne gravierende Updates in ein neues Jahrtausend und zeigen, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören - vielmehr waren sie beim Schmieden dieses alten Eisens noch selbst dabei und wissen dementsprechend ganz genau wie man es bearbeiten muss!

Fazit: Ohne Zweifel als Tribut an ihre alten Gefolgschaften konzipiert, trifft "Back from Beyond" aber auch heute noch den Zahn der Zeit. Ohne unnötigen SchnickSchnack, aber eingängig wie eh und je, darf sich die Fangemeinde auf 14 Dampfwalzen gefasst machen, welche nicht nur der Band selbst, sondern auch dem Genre einiges an Freude bereiten sollten!

 

Pro
  • klassischer Florida Death wie eh und je!
  • man hat sich keinen neumodischen Trends unterworfen
Kontra
  • wer die große MASSACRE 2.0 Ära erwartet, der erwartet falsch
Wertung: 8 / 10 Punkte
Autor: mcflemmigRegistriert: 24.03.2006 - Verfasste Artikel: 108 - Forenposts: 130 - Alle Artikel anzeigen
2.886x gelesen

Allgemeine Informationen

Veröffentlichung: 21.03.2014

Spielzeit: 45:33 min

Label: Century Media Records www.centurymedia.de

Band: www.massacremetal.com

Tracklist:

01. The Ancient Ones
02. As We Wait To Die
03. Ascension Of The Deceased
04. Hunter's Blodd
05. Darkness Fell
06. False Revelation
07. Succumb To Rapture
08. Remnants Of Hatred
09. Shield Of The Son
10. The Evil Within
11. Sands Of Time
12. Beast With Vengeance
13. Back From Beyond
14. Honor The Fallen

Discografie:

From Beyond - 1991
Provoked Accurser 7" - 1991
Inhuman Condition Ep - 1992
Promise - 1996
Condemned To The Shadows 7" - 2012
Back From Beyond - 2014