Interviews

LIGHT IT UP

light it up

Dieses Interview fand im Rahmen des 2012er partyausfall.de-Promotion-Specials WE ARE THE UNDERGROUND statt.

partyausfall.de: Erzählt uns ein paar Zeilen über eure Band. Wo kommt ihr her? Erzählt uns was zu Eurem Umfeld, der musikalischen Szene um Euch herum?!

Im Grunde haben wir uns als Band 2008 zusammen gefunden. Damals noch mit Lars an der Gitarre. Für ihn ist ein Jahr später Martin gekommen. Seit dem spielen wir in der Konstellation wie wir heute sind. Wir alle stammen aus Hockey-Town Weißwasser und Umgebung. Was die ganze Hardcore Sache angeht, haben wir unsere Einflüsse zum größten Teilen aus den umliegenden Szenen. Damals bin vorallem ich sehr oft zu Shows in der Umgebung gefahren. Da hat man schon die ein oder anderen lokalen oder etwas weiter entfernteren Hardcore/Punk Bands gesehen. An sich hat Weißwasser keine groß etablierte Hardcore Szene.

Dennoch sind wir mit Bands wie BIZARRE X, COURAGE 2 CARE (RIP), JOKES ON YOU (RIP) oder SO PRETTY WHEN YOU CRY (RIP) auf dem Level vertreten. Gegenwärtig gibt es in und um WSW schon ein paar Bands, welche dem Hardcore jedoch nicht direkt beigefügt werden können: THE BEST OF ME oder THE MARLBORO MAN IS DEAD wären hier zu nennen. Natürlich kennt man sich, wie in fast jeder Kleinstadt, untereinander und man tauscht sich aus. Ja, ein harter Kern der sich über die Jahre eigentlich entwickelt hat (zum Teil auch unabhängig voneinander) und immer noch existiert. Leute kommen und gehen - nur wenige bleiben!

partyausfall.de: Was macht ihr abseits der Musik? Ausbildung, Studium, Arbeit? Andere Nebenprojekte, musikalisch oder aber auch ehrenamtlich?!

Abseits von LIGHT IT UP sind wir gefangene Seelen, eingespannt in Arbeit, Studium sowie Ausbildung. Wir sind in Sachsen sowie Brandenburg verstreut. Nebenher hat natürlich jeder noch seine kleineren Hobbys und Beschäftigungen wie skaten, chilln, flirten oder mit seiner Freundin in der Wohnung gefangen sein (sorry Jochen & Andy... haha). Demnach fällt es uns auch schwer Zweitprojekte zu gründen. Ich denke, dass wir mit LIGHT IT UP schon gut bedient sind. Unsere Konzentration liegt somit voll und ganz auf der Band und das ist spitze!

partyausfall.de: Wie würdet ihr den Stil eurer Musik am besten beschreiben?

Simpel aber präzise! Wir schreiben unsere Songs aus dem Bauch raus, so wie wir sie am Besten als dreckig und rotzig genug empfinden.

partyausfall.de: Welche Bands bzw. Interpreten haben euch und eure Musik stark beeinflusst? Sowohl "große" Bands, aber auch lokale Acts, die die Leserschaft möglicherweise nicht so kennt.

Das Band-Spektrum ist bei uns recht weit gestreut. Der Eine kommt aus der alten Edger-Ecke und mag Bands wie MINOR THREAT, BOLD, JUDGE oder GORILLA BISCUITS, der Andere schüttelt sein Haar zu METALLICA, BLACK SABBATH, LIFE OF AGONY oder DANZIG wobei der Rest wiederrum Bands wie KYUSS, NIRVANA oder ROBBIE WILLIAMS (zu Recht) abfeiert. Heute sind zahlreiche Bands aus Europa sowie den Staaten hinzu gekommen, welche den Rahmen hier jedoch sprengen würden. Es wurden also verschiedene Genres mit eingebracht. Doch im Grunde haben wir dennoch einen gemeinsamen Nenner und das ist nun mal Hardcore - sei es eher punklastig, metallastig oder einfach mehr melodisch und experimenteller.

Lokale Bands hat man sich natürlich angeguckt und abgefeiert. Damals wie heute. Viele von denen gibt es nun leider nicht mehr. Heute sind es zum Teil alte Männer und gern gesehene Gesichter und Freunde... haha. Um mal einige zu nennen: DAYBREAK, SOMETHING INSIDE (old but still edge!), THE X TRUTH, TOMORROW TO ASHES, COLD CALIFORNIA, BIZARRE X, BUILT ON TRUST, THE BEST OF ME, RISK IT!, SUFFER SURVIVE, FEET FIRST, BITTER VERSES, REASON TO CARE, THE STORM, REFLECTIONS, HIGH SOCIETY oder COLDBURN. Alles Bands bei denen es sich auf jeden Fall lohnt mal rein zu hören!

partyausfall.de: Wie sind eure Erinnerungen an euren ersten Auftritt? Wo war der, wie war der und blickt ihr heute mit positiven oder negativen Gefühlen dahin zurück?

Der erste Auftritt war im AJZ "Die Garage" in Weißwasser. Wir spielten zusammen mit BUILT ON TRUST und MILES TO GO. Ja, das war ein lustiger Abend mit viel Aufregung und Nervosität. Es war ein kurzes Set mit einigen Fehlern. Demnach konnten wir eigentlich nur besser werden. Ich denke, dass wir alle mit gutem Gewissen darauf zurück blicken können. Erste Show ohne Aufregung und Patzer... gibt es das?!

partyausfall.de: Wie ist euer Bandname entstanden? Welche Story steckt dahinter?

Der Bandname entstand aus dem Song "The City Lights" von BETRAYED. Zu dem Zeitpunkt war ein guter Freund von mir schwer krank und hat uns verlassen. Der Song hat zu der Zeit meine Gefühle und Gedanken sehr gut wiedergespiegelt. LIGHT IT UP ist dann daraus hervor gegangen. Ich wollte etwas aussagekräftiges weitergeben, etwas entzündendes und erhellendes. Den Namen fand ich dafür sehr treffend. Ich denke, dass jeder aus der Band seine eigenen Assoziationen damit hat.

partyausfall.de: Wenn ihr die Wahl hättet, mit welcher Band würdet ihr gerne mal auf Tour gehen?

Ich persönlich mit PIECE BY PIECE oder INTERNAL AFFAIRS! Fuck Yeah wäre das geil! ...hahaha - Nein ehrlich, wir sind alle verdammt lockere Typen und würden am Liebsten einfach mit befreundeten Bands unterwegs sein! Spass haben, gemeinsam geile Shows spielen sowie Erlebnisse und Erfahrungen teilen, welche persönliche Geschichte schreiben! Friendship always on top!

partyausfall.de: Music or message? Was ist wichtiger und warum?

Beides geht Hand in Hand und im Einklang. Persönlich setze ich mich schon mit den Texten der Bands auseinander, welche ich mir anhöre. Irgendwie macht es den noch so fettesten Song unsympathisch, wenn der Text nur flach und stumpf aufgesetzt ist. Vorallem Thomas (unser Sänger) stellt große Ansprüche an die Qualität seiner Texte. Er zerbricht sich zum Teil wochenlang den Kopf über einzelne Textzeilen bis sie dem entsprechen was aus seinem Inneren spricht. Wenn ich mir die Texte selbst durchlese bekommt der Song dann seine letzte individuelle Note und Bedeutung. Das macht für mich ein gutes Songwriting aus. Nicht nur die Riffs und die Beats müssen eine Ansage sein, sondern auch die Texte!

partyausfall.de: Stichwort Musiker-Alltag: Gebt uns einen kurzen Einblick darin, wie ihr Musik macht. Wie enstehen bei euch Songs? Wie oft probt ihr? Wieviel Flaschenpfand steht bei euch im Proberaum? Etc.?!

Da wir alle im Osten Deutschlands verteilt sind versuchen wir nach Terminen zu proben. Spontanität war gestern, Planung ist heute! In der Regel kommen wir alle zwei Wochen über ein Wochenende zusammen und schreiben an Songs und proben unser Set. Falls Auftritte anliegen planen wir alles anders. Das Songwriting übernehmen im Grunde unsere Gitarristen.Ich baue dann die Beats drauf. Thomas und ich sind bei den Gitarren sehr kritisch und nerven so lange rum, bis die Riffs so sind wie wir sie für passend empfinden. An der Stelle möchte ich mich nun mal bei Martin, Jochen und Andy dafür entschuldigen - Jungs, wir lieben euch trotzdem! Im Großen und Ganzen klappt das eigentlich recht gut.

partyausfall.de: Was steht bei euch in der näheren Zukunft an? (Shows? Tour? Studio?)

Sommerloch steht an! Bis August haben wir keine Shows. Die Zeit werden wir nutzen, um weitere Songs für unsere neue 7" zu schreiben, welche dann Ende des Jahres erscheinen wird!

 

Bilder/Credits: light it up

GotB
Autor: GotBRegistriert: 22.08.2009 - Verfasste Artikel: 2.741 - Forenposts: 245 - Alle Artikel anzeigen
996x gelesen