Reviews

LIGHT YOUR ANCHOR - PETER PAN SYNDROME

Eintragen am: 13.12.2011

Mit der Debüt-7" "Peter Pan Syndrome" bewerben sich Light Your Anchor erstmals mittels physischem Output um die Gunst der Hörer und Hörerinnen und erschaffendabei eine sehr ansprechende Mixtur, die Melody Core mit harten Breakdowns verbindet und dabei auch das Gespür für kleine Details hat. 2011 gegründet, besteht die Band im Kern aus zwei Mitgliedern der Bands Between Love And Madness sowie We Need Guns und hält dabei dabei auch die xSEx-Fahne hoch, was bezogen auf den Sound der Band eine mehr als spannende Zusammenkunft darstellt.

Als überaus spannend lassen sich dann auch die vier Tracks der 7" beschreiben, die nicht nur wunderbar produziert, sondern auch ungemein liebevoll geschrieben worden sind, was zur Folge hat, dass die zehn Minuten wie im Flug vergehen und man sofort den Repeat-Knopf sucht. Explizit möglich wird dies vor allem durch das immens abwechslungsreiche Songwriting, welches hier einmal anhand an "Try To Speak" beschrieben werden soll: melodische Gitarrenriffs - stets in kurzen Momenten um technisch anmutendes Gefiedel erweitert - werden von peitschendem Drumming vorangetrieben und dabei sowohl besungen als auch überschrien, ehe man einen interessant kontrovers klingenden Breakdown anbringt, der aufgefüllt wird mit verzweifelten Schrei-Attacken. "Give Me Something To Believe" ist das Motto des Tracks, was immer wieder mitreißend in den sich aufbauenden und refrain-artigen Gebilden eingearbeitet wird und so diese Perle des modernen Hardcores in einen wahrlich großartigen Song verwandelt.

Auch die anderen Tracks nutzen jenes Gegenspiel von melodischen Parts und fiesen Breakdowns, die immer auch eine sehr leichte Metal-Kante aufweisen. Das wirklich Großartige an dem ist dabei die enorme Eigenständigkeit der Songs: man klingt zu keiner Sekunde wie aktuelle Größen des Lolli Core´s oder gar A Day To Remember, was in Zeiten wie diesen unglaublich erfrischend ist. Auch wenn das hier praktizierte Duett aus poppigem Skate Punk und Metalcore zwar auf Albumlänge etwas enervierend wäre, bleibt die 7" frei von Langeweile und bietet so großartige Unterhaltung. Die XXX´e sind dabei in jeder einzelnen Zeile präsent und stets verbunden mit einer positiven Attitüde, kommen dabei jedoch sehr sympathisch und enorm mitreißend rüber.

"Peter Pan Syndrome" ist so schlussendlich nicht weniger als eine ungemein erfrischende Sache, die hoffentlich noch größer wird, auch im Sinne dessen, dass Light Your Anchor dabei auch ihren Sound noch ein Stück weiter ausbauen. Im Jetzt jedoch haben sie mit viel Gefühl und jugendlichem Charme eine tolle 7" hervorgebracht, die enorm Spaß macht. Auf dass das Herz niemals stirbt. Groß!

 

Pro
-
Kontra
-
Wertung: 8 / 10 Punkte
Kingpin
Autor: KingpinRegistriert: 28.05.2004 - Verfasste Artikel: 347 - Forenposts: 757 - Alle Artikel anzeigen
1.380x gelesen

Allgemeine Informationen

Veröffentlichung: keine Angabe

Spielzeit: 10:35 min

Label: Anchored Records www.facebook.com

Band: www.facebook.com

Tracklist:

01. Peter Pan Syndrome
02. Try To Speak
03. Changes
04. Never Back Down

Discografie:

2011 - Peter Pan Syndrome 7"